Volle Frauenpower bei der FFE

 

Was für ein Jahr für die weibliche Seite der FFE. Beginnen wir mit Nina Brunner die bei ihrer Teilnahme am 04.05.2018 beim 45. Landesfeuerwehrfunkleistungsbewerb in Bronze mit 237 von 250 erreichbaren Punkten den 155. Platz unter 537 Teilnehmern errungen hat und somit unsere Feuerwehr würdig vertreten hat.

Jetzt möge einer sagen Nina würde ja alleine dastehen, Irrtum. Im Laufe des Frühjahres sind zu ihrer Verstärkung und sehr zur Freude der FF Edramsberg, bisweilen 5 neue Mitglieder zu uns gestoßen. Allesamt weiblich!

So dürfen wir uns freuen Nicole Holzbauer und Christiane Hutflesz im Aktivstand, Leonie Leitner, Chiara und Giulia Del Re in der Jugendgruppe willkommen zu heißen.

Zu unserem Glück bringen die Neuzugänge nicht nur frischen Wind in die Mannschafft sondern auch Talente und Qualifikationen. Nicole liefert uns aufgrund ihrer Ausbildung zur Fotografin tolle Bilder – wie ihr sie auch in der Kategorie „über uns“ oder beim Bericht der letzten Zugsübung auf unserer Homepage findet. Mit Christiane stößt eine aktive Rettungssanitäterin vom Roten Kreuz zu uns. Eine Tatsache die unseren Feuerwehrmedizinischen Dienst, kurz FMD entsprechend aufwertet. 

Chiara, Giulia und Leonie haben mitten in den Vorbereitungen auf die Jugendbewerbe zu uns gefunden und beteiligen sich mit entsprechender Freude und Feuereifer.

Solltest auch Du Interesse an der freiwilligen Feuerwehr haben und unser Team entsprechend verstärken wollen, melde Dich bei uns. Ganz egal ob Jugend oder Aktivstand. 

P.s.: Auch Jungs sind uns nach wie vor herzlich willkommen. ;-)

Weiterlesen ...

Staunende Kinder bei der Räumungsübung

Am 20.06.2018 lud der Schulwart der Gemeinde Wilhering, selbst Mitglied der FF Schönering, Alexander Andexlinger zu einer interessanten Räumungsübung in die Volksschule Dörnbach.

Neben der FF Alkoven mit der Teleskopmastbühne, der FF Wilhering mit dem Rüstlöschfahrzeug und der FF Schönering mit Kleinrüst- und Kommandofahrzeug war auch die FF Edramsberg mit dem TLF-A 2000 vor Ort.

Pflichtbereichskommandant HBI Alexander Rosenauer von der FF Wilhering erkundete die angenommene Schadenslage und erteilte den KameradInnen der 4 Feuerwehren ihre Einsatzbefehle.

Für die Freiwilligen aus Edramsberg galt es, mit dem erstangreifenden Atemschutztrupp in das dichtverrauchte Kellergeschoß vorzudringen und die 1. Klasse samt Lehrerinnen und dem Klassenbuch über einen Luftschacht zu evakuieren. Anschließend konnten die verbleibenden Räumlichkeiten abgesucht und auch der Brandherd lokalisiert werden.

Die FF Wilhering schickte ihren Atemschutztrupp in den ersten Stock, um sicherzustellen, dass in den Räumlichkeiten im oberen Stock keine Personen verblieben waren. Die Direktorin, samt einigen Schülern konnte im Zuge dessen noch per Teleskopmastbühne Alkoven evakuiert werden.

Anm. für Kenner: selbstredend würde die FF Edramsberg im Realfall nie mit einem, wie bei dieser Übung verwendeten Hochdrucklöschsystem in den Innenangriff gehen. Selbiges wurde lediglich aus Gründen der Einfachheit und um möglichst geringe Spuren am Objekt zu hinterlassen vorgenommen.

Damit jedoch nicht genug für die Atemschutzträger des Pflichtbereiches Wilhering. Gleich am darauffolgenden Nachmittag, galt es für jene welche bei den beiden vorhergehenden Terminen noch keine Gelegenheit hatten den jährlich obligaten Finnentest zu absolvieren. Ein großer Dank gilt neben den aktiven Atemschutzgeräteträgern auch den Atemschutzwarten, welche die verwendeten Atemschutzmasken und Geräte nach jeder Verwendung reinigen und prüfen müssen.

Weiterlesen ...

Schwerer Verkehrsunfall

Das Intensive Rettungsarbeiten erforderte ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen von den Kameraden den Freiwilligen Feuerwehren Alkoven, Edramsberg und Schönering in den Abendstunden des 26. Oktober 2018. 

Um 18:29 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren der Alarmstufe 3 zu einer heftigen Kollision auf der B129 im Kreuzungsbereich mit der Schöneringer Straße.

Beim Eintreffen am Unfallort, bot sich den Einsatzkräften ein Trümmerfeld. Fahrzeugteile, Glas und Betriebsmittel lagen verteilt über die Fahrbahn auf 100 Metern Länge. Die beiden Unfallfahrzeuge waren schwer deformiert links und rechts der Fahrbahn zu liegen gekommen. 

Umgehend wurde von den Kameraden der ersteintreffenden FF Schönering - der Unfall ereignete sich lediglich 50 m vom Feuerwehrhaus entfernt – eine lokale Umleitung durch das Schöneringer Ortsgebiet veranlasst und alle möglichen Verkehrswege gesichert.

Während sich die von Westen eintreffenden Kameraden aus Alkoven der eingeklemmten Person im Cabrio widmeten, befreiten die Kameraden der FF Edramsberg den Fahrer des Unfallgegners aus seiner misslichen Lage. Dessen im Fond mitfahrender Bruder konnte ebenfalls rasch den Rettungskräften übergeben werden.

Nachdem sich auch die letzte Person in Begleitung des NEF auf dem Weg in ein nahe gelegenes  Krankenhaus befand und die Unfallstelle nach der Vermessung durch die Exekutive freigegeben war, konnten die beiden Fahrzeuge auf LKW‚s verladen, abtransportiert und die Fahrbahn gereinigt werden.

Als Präventivmaßnahme zur Aufarbeitung des Einsatzes wurde durch den ebenfalls vor Ort befindlichen Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Födermayr das SVE Team für Gespräche mit den Freiwilligen Einsatzkräften geordert.

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 26.10.2018, 18:29 Uhr
Einsatzende: 26.10.2018
, 20:41 Uhr

Gruppenkommandant Edramsberg: OBI Rainer Viehböck
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, RLF-A 2000, (KDO nicht ausgefahren) 
Mannschaftsstärke: 26 KameradInnen (FF Edramsberg)

Weiterlesen ...

Eric holt das Goldene

Am Samstag den 03.11.2018 fand der alljährliche Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold im Feuerwehrhaus in der Unterhöf statt. 

Dieses Abzeichen ist der Abschluss in der Laufbahn eines Mitgliedes der Feuerwehrjugend für dessen Erwerb eine dreimalige Teilnahme am FjLA der Stufe II (Silber), ein 16 stündiger Erste Hilfe Kurs, der Wissenstest auf der höchsten Stufe, wie auch die erfolgreiche Teilnahme an der 5. Erprobung erforderlich sind.

Dieser Herausforderung oder auch der „Feuerwehrjugendmatura“ stellte sich in diesem Jahr unser Kamerad JFM Eric Stiller. Er meisterte die gestellten Aufgaben in den Sachgebieten Brandeinsatz, technischer Einsatz, Erste Hilfe, die Gruppe im Einsatz und der theoretischen Prüfung.

Damit hat Eric auch den Punkt zur Überstellung in den Aktivstand erreicht. Die KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg gratulieren ihm und den anderen AbsolventInnen zum bestandenen Abzeichen, wünschen viel Erfolg und Freude bei der Grundausbildung und im aktiven Dienst.

Weiterlesen ...

8 x Atemschutzleistungsabzeichen für Edramsberg

Bestens vorbereitet durch unseren Atemschutzwart HBM Josef Mayr-Huber gingen beim diesjährigen Atemschutzleistungsbewerb am 09. und 10.11.2018, auf der Atemschutzstrecke in Rufling, 8 KameradInnen der FF Edramsberg an den Start.

Dabei galt es erst die Fragen zur Theorie zu beantworten, die Fragen zur Gerätekunde, die Geräteaufnahme in maximal 210 Sekunden (Bronze) oder 180 Sekunden (Silber und Gold) und die anschließende Prüfung auf der Atemschutzstrecke zu absolvieren, sowie das richtige Ablegen des Gerätes samt Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft in maximal 7 Minuten nebst Berechnung des Luftverbrauches.

Leider konnte Marvin Koller kurzfristig nicht antreten, so dass sich HBM Josef Mayr-Huber und HFM Alexander Nimmervoll - durch AW Florian Bayer ergänzt - der Leistungsprüfung in Bronze stellten. 

In Stufe II (Silber) kämpften sich ebenso erfolgreich, FM Nina Brunner und HBM Christoph Hübsch - ergänzt durch AW Florian Bayer - durch die 5 Teile der Leistungsprüfung. 

Die Krönung lieferte das Trio BI Alexander Ratzenböck, HBM Stefan Kroiher und LM Andreas Malik welche sich den Anforderungen der Stufe III (Gold) stellten und neben den oben genannten Bestandteilen auch die praktische Überprüfung der Gerätschaften zu meistern hatten.

AW Florian Bayer absolvierte im Team mit HBM Alexander Göttfert und HBM Andreas Wolfsteiner (beide FF Wilhering) bereits am Freitag die dritte Stufe der Leistungsprüfung.

Die KameradInnen gratulieren recht herzlich zu den hervorragenden Leistungen und freuen sich über je 2 weitere Abzeichen in Bronze und Silber, wie auch über 4 Abzeichen in Gold in der Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg.

Weiterlesen ...

Eine Ära geht zu Ende

Zwei Perioden leitete Martin Niederhuemer die Geschicke der Feuerwehr Edramsberg, die Hälfte davon zusätzlich als Pflichtbereichskommandant. Eine gewaltige Leistung in den heutigen Zeiten, da dieses Amt einem Vollzeitjob gleicht, welcher wie alle anderen Aufgaben in den freiwilligen Feuerwehren auch unentgeltlich abgeleistet wird. Umso mehr muss man jene schätzen, welche sich dieser Aufgabe stellen neben all den Anforderungen des Alltages. Damit ist selbstredend nicht genug, denn auch die Interna der eigenen Feuerwehr bedürfen der Aufmerksamkeit eines pflichtbewußten Kommandanten.

Zwei Perioden bedeutet 10 Jahre Lebenszeit, Energie, Nerven und Herzblut in das Ehrenamt und die Freiwillige Feuerwehr Edramsberg investiert zu haben, Zeit die einem fehlte um sich um die persönlichen Belange zu kümmern. Etwa um Partnerschaft und Familie. Neben den unzähligen Leistungen die in seine Amtszeit fallen darf man diese Tatsache auch nie verdrängen. Viele Gründe  und noch mehr Martin danke zu sagen, als Kameraden, als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehren, seitens der Gemeinde oder als Einwohner der Gemeinde der von seiner Arbeit profitieren durfte. Die Gemeinschaft dankt dir Martin und hofft auch weiterhin auf deine Unterstützung bauen zu können wenn es gilt Lebewesen aus Notlagen zu befreien, Sachwerte vor Schäden zu bewahren oder um der Kameradschaft willen.

Deine KameradInnen danken Dir!!!

Weiterlesen ...

Brandeinsatz Forstschlepper

So oder ähnlich hätten wohl die Alarmierungsstichworte gelautet, wäre der Inhalt der Zugsübung der Feuerwehren Wilhering und Edramsberg der Grund eines Einsatzes gewesen. 

Glücklicherweise lediglich ein in den Köpfen von HBI Schram Alexander (FFE) und BI Beyerl Lukas (FFW) entstandenes Szenario, welches wohl nicht so ohne weiteres zu jeder Tageszeit nur mit den Kräften unserer beider Wehren abgewickelt werden könnte.

Gut vorbereitet aus den einzelnen Gruppenübungen im Monat April, welche die Wasserförderung über längere Wegstrecken behandelten, starteten die KameradInnen der beiden Feuerwehren aus der Unterhöf zur Zugsübung.

Ausgegangen wurde von einem KFZ Brand auf einem Forstweg des weitläufigen Kürnbergwaldes oberhalb des Ortsteiles Höf. Der neuen Ausrückeordnung für die Tageseinsatzbereitschaft folgend startete der ersteintreffende TLF-A Edramsberg umgehend mit einem Schwerschaumangriff unter Atemschutz. Rasch mußte allerdings festgestellt werden, daß - begünstigt durch die vorherrschenden Winde - das Feuer bereits auf den Wald übergegriffen hatte.

Die Mannschaft des RLF-A Wilhering rückte umgehend mit CAFS Trolley, Waldbrandrucksack und meherern C Rohren zur Brandbekämpfung vor. Durch die derzeitige, überdurchschnittliche Wasserentnahme zur Befüllung der privaten Schwimmbäder und Pools, in zusammenwirken mit der ohnedies vorherrschenden Trockenheit, war es erforderlich eine Löschwasserversorgung über mehr als 500m vom nahegelegenenen Stumpnerteich mittels der beiden Tragkraftspritzen von LF-A Edramsberg und LFB-A2 Wilhering zu instalieren.

Verständlicherweise kein gemütlicher Abendspaziergang den die KameradInnen zu absolvieren hatten, allerdings ein durchaus lehrreiches Szenario. Nachdem die Freiwilligen das verwendete Material gereinigt hatten, stand zur Stärkung ein durch OLM Schram Alexander und PFM Schram Johanna zubereitetes Knödelessen auf der Tagesordnung.

Solltet ihr euch wundern, woher die neuerdings recht professionellen Photos stammen, die verdanken wir dem fachlich versierten Auge von Nici Holzbauer, welche sich bereits für die Bilder unseres neuen Kommandos verantwortlich zeigt, zu finden unter der Kategorie "Über uns". Dafür ein recht herzliches Dankeschön!!!

Weiterlesen ...

Zum Ferienausklang 2 Tage nach Bayern

Am 31.08.2018 brach die Jugendgruppe Edramsberg nach Bayern zu ihrem zweitägigen Ausflug auf. Nach etwa dreistündiger Autofahrt erreichten sie ihre Unterkunft „Vilsthaler Hof“ in Lindau an der Isaar und belegten die Zimmer.

Während der Anfahrt zur Partnerfeuerwehr in Bogen musste zwecks Nasenbluten von JFM Tobias Gartlehner ein Zwischenstopp eingelegt werden. Da der Feuerwehrnachwuchs ohnedies Hunger verspürte, kehrte die Gruppe in einer bekannten Schnellimbisskette ein.

Mit vollem Bauch ging die Fahrt weiter. Im Feuerwehrhaus Bogen angekommen wurde nach der Begrüßung durch den Kommandanten Hans Hambach der Fuhrpark unter die Lupe genommen.

Im Anschluss gastierten die Jugendlichen der beiden Feuerwehren mit ihren Begleitern im  „Europapark“ in Bogen, wo sie von der Präsidentin Elke Häusler und vom Vizepräsidenten Günther Britzl des Partnerschaftsvereins die Geschichte über die Freundschaft der beiden Gemeinden, sowie weiterer erfuhren.

Zurück im Feuerwehrhaus war bereits eine Übung für die Jugendgruppen vorbereitet worden. Hoch hinaus ging es mit der Drehleiter. Giulia und Tobias konnten zusätzlich die Erfahrung machen auf der an den Leiterkorb befestigten Trage fixiert, wie ein Patient aus schwindelerregender Höhe geborgen zu werden. Bei einer gemütlichen Grillerei im Feuerwehrhaus in Bogen und gemeinsamen Erfahrungsaustausch ließen sie den ersten Tag ihrer Reise ausklingen.

Wohl ausgeruht startetet die fidele Reisegesellschaft am zweiten Tag mit dem Frühstück um 08:30 Uhr. Nachdem die Zimmer geräumt und das Gepäck im KDO Edramsberg verstaut worden war, begab sich die Gruppe in die „Therme Erding“, welche aufgrund des schlechten Wetters als Alternative zum Bayernpark auserkoren wurde.

Angesichts der gebotenen Action von Wellenbad bis zur längsten Tunnelrutsche Europas war das ursprüngliche Ausflugsziel auch schnell vergessen. Auf dem nach Hause Weg kehrten unserer ausgepowerten Nachwuchskräfte samt den Betreuern in Altheim in die Pizzeria „Tricolore“, ehe sie gegen 21:00 Uhr an Ihre Eltern übergeben wurden.

Weiterlesen ...