Beim Wissen ganz große Klasse!!!

Am 03.03.2018 stellten sich 4 Jungs, Sophie ist erst im nächsten Jahr wieder dabei, unserer Jugendgruppe dem diesjährigen Wissenstest in Ansfelden. Begleitet von unserem Kommandanten HBI Alexander Schram und den Jugendhelfern HBM Sefan Kroiher und OFM Marvin Koller starten die 4 um 07:00 Uhr Morgens zur Feuerwehr Ansfelden, wo die Anmeldung für den Bewerb erfolgte.

Unsere beiden eifrigen Neuzugänge Tobias Gartlehner und Wolfschluckner Roman mussten auf 8 Stationen ihr bereits erworbenes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen. Dabei wird den Helden von morgen einiges abverlangt. Die Stationen unterteilen sich wie folgt: 

Feuerwehrwissen und Allgemeinwissen: hättet ihr gewusst wieviele Mitglieder unser Gemeinderat hat? 

Dienstgrade: wobei die vorgelegten Dienstgrade einwandfrei zuzuordnen sind

Wasserführende Armaturen: es gilt die Gerätschaften richtig zu benennen 

Vorbeugender Brandschutz: feuerwehrspezifische Begriffe sind richtig zu erklären

Seilknoten: die gezeigten Knoten müssen richtig benannt und der letzte fehlerfrei demonstriert werden   

Nachrichtenübermittlung: Eine Alarmierung soll vorschriftsmäßig über Telefon abgewickelt werden

Verkehrserziehung: Fahrradanbauteile sind zu bestimmen und aufzulegen

Erste Hilfe: Fragen zur richtigen Vorgehnsweise bei Verkehrsunfällen und stabile Seitenlage       

Eric Stiller und Peter Sturmair bestritten ihren letzten Wissenstest in der Kategorie Gold welche die obigen Stationen in wesentlich größerem Umfang beinhaltet und zusätzlich noch mit den Station

Orientierung im Gelände: zb.: das Einnorden einer Karte mittels eines Kompasses

 Gefährliche Stoffe: Kennzeichnungen sind eindeutig zu definieren

aufgewertet ist.

In Bronze konnte Tobias den 14. und Roman den 24. Rang in der Gesamtwertung erreichen. In Gold dürfen sich Peter über den sensationellen 4. und Eric über den 23. Platz feuen.

Wir freuen uns mit unseren Stars und gratulieren ihnen recht herzlich.

Weiterlesen ...

Volle Frauenpower bei der FFE

 

Was für ein Jahr für die weibliche Seite der FFE. Beginnen wir mit Nina Brunner die bei ihrer Teilnahme am 04.05.2018 beim 45. Landesfeuerwehrfunkleistungsbewerb in Bronze mit 237 von 250 erreichbaren Punkten den 155. Platz unter 537 Teilnehmern errungen hat und somit unsere Feuerwehr würdig vertreten hat.

Jetzt möge einer sagen Nina würde ja alleine dastehen, Irrtum. Im Laufe des Frühjahres sind zu ihrer Verstärkung und sehr zur Freude der FF Edramsberg, bisweilen 5 neue Mitglieder zu uns gestoßen. Allesamt weiblich!

So dürfen wir uns freuen Nicole Holzbauer und Christiane Hutflesz im Aktivstand, Leonie Leitner, Chiara und Giulia Del Re in der Jugendgruppe willkommen zu heißen.

Zu unserem Glück bringen die Neuzugänge nicht nur frischen Wind in die Mannschafft sondern auch Talente und Qualifikationen. Nicole liefert uns aufgrund ihrer Ausbildung zur Fotografin tolle Bilder – wie ihr sie auch in der Kategorie „über uns“ oder beim Bericht der letzten Zugsübung auf unserer Homepage findet. Mit Christiane stößt eine aktive Rettungssanitäterin vom Roten Kreuz zu uns. Eine Tatsache die unseren Feuerwehrmedizinischen Dienst, kurz FMD entsprechend aufwertet. 

Chiara, Giulia und Leonie haben mitten in den Vorbereitungen auf die Jugendbewerbe zu uns gefunden und beteiligen sich mit entsprechender Freude und Feuereifer.

Solltest auch Du Interesse an der freiwilligen Feuerwehr haben und unser Team entsprechend verstärken wollen, melde Dich bei uns. Ganz egal ob Jugend oder Aktivstand. 

P.s.: Auch Jungs sind uns nach wie vor herzlich willkommen. ;-)

Weiterlesen ...

Staunende Kinder bei der Räumungsübung

Am 20.06.2018 lud der Schulwart der Gemeinde Wilhering, selbst Mitglied der FF Schönering, Alexander Andexlinger zu einer interessanten Räumungsübung in die Volksschule Dörnbach.

Neben der FF Alkoven mit der Teleskopmastbühne, der FF Wilhering mit dem Rüstlöschfahrzeug und der FF Schönering mit Kleinrüst- und Kommandofahrzeug war auch die FF Edramsberg mit dem TLF-A 2000 vor Ort.

Pflichtbereichskommandant HBI Alexander Rosenauer von der FF Wilhering erkundete die angenommene Schadenslage und erteilte den KameradInnen der 4 Feuerwehren ihre Einsatzbefehle.

Für die Freiwilligen aus Edramsberg galt es, mit dem erstangreifenden Atemschutztrupp in das dichtverrauchte Kellergeschoß vorzudringen und die 1. Klasse samt Lehrerinnen und dem Klassenbuch über einen Luftschacht zu evakuieren. Anschließend konnten die verbleibenden Räumlichkeiten abgesucht und auch der Brandherd lokalisiert werden.

Die FF Wilhering schickte ihren Atemschutztrupp in den ersten Stock, um sicherzustellen, dass in den Räumlichkeiten im oberen Stock keine Personen verblieben waren. Die Direktorin, samt einigen Schülern konnte im Zuge dessen noch per Teleskopmastbühne Alkoven evakuiert werden.

Anm. für Kenner: selbstredend würde die FF Edramsberg im Realfall nie mit einem, wie bei dieser Übung verwendeten Hochdrucklöschsystem in den Innenangriff gehen. Selbiges wurde lediglich aus Gründen der Einfachheit und um möglichst geringe Spuren am Objekt zu hinterlassen vorgenommen.

Damit jedoch nicht genug für die Atemschutzträger des Pflichtbereiches Wilhering. Gleich am darauffolgenden Nachmittag, galt es für jene welche bei den beiden vorhergehenden Terminen noch keine Gelegenheit hatten den jährlich obligaten Finnentest zu absolvieren. Ein großer Dank gilt neben den aktiven Atemschutzgeräteträgern auch den Atemschutzwarten, welche die verwendeten Atemschutzmasken und Geräte nach jeder Verwendung reinigen und prüfen müssen.

Weiterlesen ...

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten 18.06.2018

Wie ihr, liebe Leser, aus so mancher Quelle bereits wisst, bzw. mit welchen detaillierten Informationen zum Unfallhergang ihr bisweilen auch gefüttert worden seid, ereignete sich am 18.06.2018 ein Verkehrsunfall auf der Ochsenstraße, zwischen Hitzinger Kreisverkehr und Straßham.

Aus uns unbekannter Ursache waren zwei entgegenkommende Fahrzeuge miteinander kollidiert und durch die Wucht des Aufpralles in die angrenzenden Felder geschleudert worden.

Die verletzten Fahrzeuglenker konnten glücklicherweise bereits vom Rettungsdienst versorgt werden als die zu Aufräumarbeiten alarmierten Feuerwehren Wilhering und Edramsberg um etwa 13:20 Uhr am Unfallort eintrafen.

So beschränkte sich das Ausmaß unseres Einsatzes auf Routinetätigkeiten wie Verkehrsregelung, das Binden von Betriebsstoffen, die Unterstützung der Abschleppunternehmen beim Abtransport der schwer beschädigten Fahrzeuge sowie der Exekutive beim Vermessen der Unfallstelle.

 

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 18.06.2018, 13:03 Uhr
Einsatzende: 
18.06.2018, 14:20 Uhr

Einsatzleiter (FF Edramsberg): 
OBI Rainer Viehböck

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A
Mannschaftsstärke:  12 Freiwillige (2 nicht ausgerückt)

Weiterlesen ...

3x Bronze und 3x Silber

Wie bereits im Letzten, nahmen auch dieses Jahr 6 Kameraden unserer Feuerwehr in Kooperation mit den KameradInnen der FF Wilhering am 56. OÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Rainbach im Mühlkreis teil.

Das nördliche Mühlviertel war in diesem Jahr Schauplatz dieses logistischen Spektakels an welchem am 06. Und 07.07.2018 1900 Aktiv- und Jugendbewerbsgruppen inklusive Gästen aus Niederösterreich, der Steiermark, Südtirol und Bayern beteiligt waren.

Gut vorbereitet durch BI Peter Wolf (FF Wilhering), wenn auch etwas im Ergebnis beeinträchtigt durch eine sehr „komplizierte Terminfindung“ zu den Trainings, konnten mit Wilhering I, BI Alexander Ratzenböck, AW Florian Bayer und HBM Stefan Kroiher ihr silbernes, HBM Christoph Hübsch, OFM Marvin Koller und PFM Sebastian Friedl mit Wilhering II ihr bronzernes Leistungsabzeichen erstreiten.

Durch die Kooperation mehrerer Feuerwehren wurden die beiden Trupps in den Kategorien Bronze A- Feuerwehrübergreifend und Silber A- Feuerwehrübergreifend gewertet und konnten folgende Platzierungen erreichen:

Wilhering I (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 78,34 mit 10 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,35 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 343,51 Punkte und Platz 53

Wilhering II (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 77,91 mit 15 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 66,37 ohne Fehlerpunkt; Gesamt: 340,33 Punkte und Platz 55

Wilhering I (Silber) Zeit auf der Bewerbsbahn: 85,55 mit 20 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,10 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 326,35 Punkte und Platz 38

Wir gratulieren unseren Kameraden wie auch allen TeilnehmerInnen des Bewerbes zu den erbrachten Leistungen!!!

Weiterlesen ...

Auf geht's in die Bewerbssaison

Und die Helden von morgen legen wie gewohnt vor. Wie schon in den Jahren zuvor, eröffnen die Jugendlichen der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering die Bewerbssaison. 

So legten die Jungs und Mädels am 15.02.2018 mit den Erprobungen für den Wissenstest vor. Für die Feuerwehr Edramsberg traten die Neuzugänge des letzten Jahres, Tobias Gartlehner und Roman Wolfschluckner zu ihrer ersten Erprobung an und konnten beide eine fehlerfreie Überprüfung ihres Feuerwehr- und Allgemeinwissens vorlegen. Eric Stiller und Peter Sturmair meisterten die Herausforderung um die 4. Erprobung. Sophie fehlte leider Gesundheitsbedingt in diesem Jahr.

Zurecht stolz empfangen die hochmotivierten Jungs auf der Monatsversammlung im März die erlangten „Jugenddienstgrade“ oder auch Erprobungsstreifen unter dem Applaus der anwesenden Kameraden aus dem Aktivstand und der Reserve. Damit haben die Vier eine ordentliche Vorlage geliefert und können erwartungsvoll dem Wissenstest entgegenblicken. Wir gratulieren recht herzlich!!!

Solltest auch Du Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben melde Dich einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns auf Dich und vergiss nicht Deine FreundInnen mitzubringen!

Weiterlesen ...

Eine Ära geht zu Ende

Zwei Perioden leitete Martin Niederhuemer die Geschicke der Feuerwehr Edramsberg, die Hälfte davon zusätzlich als Pflichtbereichskommandant. Eine gewaltige Leistung in den heutigen Zeiten, da dieses Amt einem Vollzeitjob gleicht, welcher wie alle anderen Aufgaben in den freiwilligen Feuerwehren auch unentgeltlich abgeleistet wird. Umso mehr muss man jene schätzen, welche sich dieser Aufgabe stellen neben all den Anforderungen des Alltages. Damit ist selbstredend nicht genug, denn auch die Interna der eigenen Feuerwehr bedürfen der Aufmerksamkeit eines pflichtbewußten Kommandanten.

Zwei Perioden bedeutet 10 Jahre Lebenszeit, Energie, Nerven und Herzblut in das Ehrenamt und die Freiwillige Feuerwehr Edramsberg investiert zu haben, Zeit die einem fehlte um sich um die persönlichen Belange zu kümmern. Etwa um Partnerschaft und Familie. Neben den unzähligen Leistungen die in seine Amtszeit fallen darf man diese Tatsache auch nie verdrängen. Viele Gründe  und noch mehr Martin danke zu sagen, als Kameraden, als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehren, seitens der Gemeinde oder als Einwohner der Gemeinde der von seiner Arbeit profitieren durfte. Die Gemeinschaft dankt dir Martin und hofft auch weiterhin auf deine Unterstützung bauen zu können wenn es gilt Lebewesen aus Notlagen zu befreien, Sachwerte vor Schäden zu bewahren oder um der Kameradschaft willen.

Deine KameradInnen danken Dir!!!

Weiterlesen ...

Wohnhausbrand zu nachtschlafender Stunde

Am 03.04.2018 um 01:32 Uhr galt der Ruf der Sirene den KameradInnen der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering. Rasch wurde das Nötigste übergezogen, so manche vom frenetischen Piepen des Pagers, dem Vibrieren des Telephones am Nachtkästchen oder gar vom unüberhörbaren Ruf der Sirene geweckte Partnerin eilte voraus, die Haustür und das Gartentor zu öffnen um keine Verzögerungen zu riskieren und sich eiligst zum Feuerwehrhaus begeben. Denn der Alarmierungstext "Brand Wohnhaus" ließ zu dieser Tageszeit Schlimmstes erahnen.

Der Atemschutztrupp des ersteintreffenden TLF-A 2000 Edramsberg startete nach Absprache mit den - zum Glück unverletzt ins Freie geflohenen - Bewohneren, die Suche nach dem Brandherd. Dichter schwarzer Rauch, erschwerte die Sicht im Brandraum und auch andere Teile des Einfamilienhauses waren durch den Wäscheschacht vom Rauch und den Brandgasen betroffen. 

Die KameradInnen des RLF-A Wilhering bereiteten umgehend den Hochleistungslüfter zur Überdruckbelüftung der Wohnräume vor und entsendeten einen weiteren Atemschutztrupp in den 1. Stock um eine Abluftöffnung zu schaffen. Im Sekundentakt reihten sich die weitern Fahrzeuge der drei Feuerwehren am Einsatzort, wurden weitere Atemschutztrupps bereitgestellt und eine Zubringerleitung vom Hydranten gelegt.

Rasch konnte der Brand abgelöscht und gesichert werden. Nach einer anschließenden Entrauchung wurde unter Einsatz der Wärmebildkameras sichergestellt, daß keine Glutnester mehr verblieben waren und selbst der Wäscheschacht nicht mit verbleibendem Brandrauch gefüllt blieb. 

Abschließend wurde den Eigentümern noch unter die Arme gegriffen und die im Brandraum lagernden, verrußten Gegenstände ins Freie gebracht. Anbei eine Maßnahme um wirklich ausschließen zu können keine durch Funkenflug verbreiteten Glutrest übersehen zu haben.

Bis 03:38 Uhr waren alle drei Feuerwehren wieder eingerückt und die Fahrzeuge weitestgehend einsatzbereit. Die Reinigung und Überprüfung der eingesetzten Arbeitsmittel dauerte jedoch noch bis in die Morgenstunden an und so mancher Freiwillige konnte vor dem Start in die neue Arbeitswoche wohl kein Auge mehr zumachen um sich zu regenerieren.

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 03.04.2018, 01:31 Uhr

Einsatzende: 03.04.2018, 03:38 Uhr

Einsatzleiter(FF Edramsberg): HBM Andreas Kriechmayr 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDOF

Mannschaftsstärke: 21 Freiwillige

Wie schon beinah üblich an dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an Antonio Bayer (FF Schönering) für sein zur Verfügung gestelltes Bildmaterial.

Weiterlesen ...