Die neuen WasserwehrlerInnen im Bezirk Linz-Land 2017

Am 25. und 26.08. sowie 09.09.2017 waren wir Gastgeber für die WasserDienstGrundAusbildung im Bezirk LL. Initiiert und betreut wurde diese Veranstalltung durch den HAW (BI der FF Edramsberg) Alexander Schram, welcher mit E-OBI Bernhard Allerstorfer (FF Wilhering) auf einen echten Routinier zurückgreifen konnte und zusammen mit weiteren wassertauglichen Unterstützern aus dem Bezirk, den Neulingen die Grundlagen des Fahrens mit der Feuerwehrzille vermittelte.

Am 25.08. starteten die InteressentInnen aus den Feuerwehren des Bezirkes mit einer theoretischen Einführung im Feuerwehrhaus in der Unterhöf. Hierbei erfuhren sie die wichtigsten Grundsätze über den Aufbau, die Ausrüstung, Knotenkunde, Wasserrecht und die Gefahren im Wasserdienst.

Tags darauf durften die TeilnehmerInnen die ersten Erfahrungen auf der Donau sammeln und sich durch das Ausbilderteam in der korrekten Handhabung im Rudern und gegenwärts Schieben beraten lassen. Selbstredend wurden die Teilnehmer zur Mittagszeit an beiden Samstagen von unserem LM fürs leibliche Wohl Alexander Schram sen. bestens versorgt um die Kraftreserven für den Nachmittag aufzufüllen und ihre Fertigkeiten bis zum Abend zu verfeinern.

Auch der 09.09.2017 führte die für künftige Hochwassereinsätze Ausgebildeten zurück an die Donau, wobei ein Kamerad leider aus gesundheitlichen Gründen aussetzen mußte. Mit entsprechendem Ehrgeiz steuerten die Freiwilligen ihre Wasserfahrzeuge die Donau rauf und runter, setzten über und wieder zurück. Selbstredend ging wie üblich auch ein Kamerad baden. Die Freiwilligkeit sei hierbei in den Raum gestellt, da die Wassertemeraturen zu dieser Jahreszeit wieder im Sinken begriffen sind. ;-)

Während der Vormittag noch der Vertiefung und dem Training galt, war nach dem Mittagessen das theoretische Wissen gefragt, jedeR TeilnehmerIn war gefordert die entsprechenden Knoten zu demonstrieren und die Bewertungsfahrt über eine längere Strecke wurde absolviert. Abschließend wurde unter dem Beisein von OBR Helmut Födermayr und BR Reinhold Stotz den AbsolventInnen ihre Feuerwehrpässe und ein Erinnerungsphoto überreicht.

Wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich und freuen uns mit OLM Mayr-Huber Josef auch wieder einen Kameraden für unsere Wasserwehr gewonnen zu haben.

Weiterlesen ...

Eine Ära geht zu Ende

Zwei Perioden leitete Martin Niederhuemer die Geschicke der Feuerwehr Edramsberg, die Hälfte davon zusätzlich als Pflichtbereichskommandant. Eine gewaltige Leistung in den heutigen Zeiten, da dieses Amt einem Vollzeitjob gleicht, welcher wie alle anderen Aufgaben in den freiwilligen Feuerwehren auch unentgeltlich abgeleistet wird. Umso mehr muss man jene schätzen, welche sich dieser Aufgabe stellen neben all den Anforderungen des Alltages. Damit ist selbstredend nicht genug, denn auch die Interna der eigenen Feuerwehr bedürfen der Aufmerksamkeit eines pflichtbewußten Kommandanten.

Zwei Perioden bedeutet 10 Jahre Lebenszeit, Energie, Nerven und Herzblut in das Ehrenamt und die Freiwillige Feuerwehr Edramsberg investiert zu haben, Zeit die einem fehlte um sich um die persönlichen Belange zu kümmern. Etwa um Partnerschaft und Familie. Neben den unzähligen Leistungen die in seine Amtszeit fallen darf man diese Tatsache auch nie verdrängen. Viele Gründe  und noch mehr Martin danke zu sagen, als Kameraden, als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehren, seitens der Gemeinde oder als Einwohner der Gemeinde der von seiner Arbeit profitieren durfte. Die Gemeinschaft dankt dir Martin und hofft auch weiterhin auf deine Unterstützung bauen zu können wenn es gilt Lebewesen aus Notlagen zu befreien, Sachwerte vor Schäden zu bewahren oder um der Kameradschaft willen.

Deine KameradInnen danken Dir!!!

Weiterlesen ...

Beim Wissen ganz große Klasse!!!

Am 03.03.2018 stellten sich 4 Jungs, Sophie ist erst im nächsten Jahr wieder dabei, unserer Jugendgruppe dem diesjährigen Wissenstest in Ansfelden. Begleitet von unserem Kommandanten HBI Alexander Schram und den Jugendhelfern HBM Sefan Kroiher und OFM Marvin Koller starten die 4 um 07:00 Uhr Morgens zur Feuerwehr Ansfelden, wo die Anmeldung für den Bewerb erfolgte.

Unsere beiden eifrigen Neuzugänge Tobias Gartlehner und Wolfschluckner Roman mussten auf 8 Stationen ihr bereits erworbenes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen. Dabei wird den Helden von morgen einiges abverlangt. Die Stationen unterteilen sich wie folgt: 

Feuerwehrwissen und Allgemeinwissen: hättet ihr gewusst wieviele Mitglieder unser Gemeinderat hat? 

Dienstgrade: wobei die vorgelegten Dienstgrade einwandfrei zuzuordnen sind

Wasserführende Armaturen: es gilt die Gerätschaften richtig zu benennen 

Vorbeugender Brandschutz: feuerwehrspezifische Begriffe sind richtig zu erklären

Seilknoten: die gezeigten Knoten müssen richtig benannt und der letzte fehlerfrei demonstriert werden   

Nachrichtenübermittlung: Eine Alarmierung soll vorschriftsmäßig über Telefon abgewickelt werden

Verkehrserziehung: Fahrradanbauteile sind zu bestimmen und aufzulegen

Erste Hilfe: Fragen zur richtigen Vorgehnsweise bei Verkehrsunfällen und stabile Seitenlage       

Eric Stiller und Peter Sturmair bestritten ihren letzten Wissenstest in der Kategorie Gold welche die obigen Stationen in wesentlich größerem Umfang beinhaltet und zusätzlich noch mit den Station

Orientierung im Gelände: zb.: das Einnorden einer Karte mittels eines Kompasses

 Gefährliche Stoffe: Kennzeichnungen sind eindeutig zu definieren

aufgewertet ist.

In Bronze konnte Tobias den 14. und Roman den 24. Rang in der Gesamtwertung erreichen. In Gold dürfen sich Peter über den sensationellen 4. und Eric über den 23. Platz feuen.

Wir freuen uns mit unseren Stars und gratulieren ihnen recht herzlich.

Weiterlesen ...

Wie kommen wir rein?

Genau mit diesem Thema beschäftigte sich die Monatsübung im März die wie im neuen Jahr üblich gemeinsam mit den KameradInnen der FF Wilhering und aufgeteilt auf drei Termine stattfindet. Denn so mancher Einsatz erfordert einiges an Phantasie um in ein Objekt zu gelangen und Menschen aus einer Notlage zu befreien, ohne obligat die Haustüre einzuschlagen.

Deshalb gaben sich die ausbildenden KameradInnen der beiden Wehren alle Mühe den Übungsteilnehmern auf mehreren Stationen einige Aspekte nahezubringen welche mit der Öffnung von Zugängen, bzw. dem weiteren Vorgehen einhergehen.

Selbstredend werden wir an dieser Stelle nicht näher drauf eingehen wie sich die Feuerwehr im Detail Zugang verschaffen würde, um gewissen Vandalen keine Anleitung zu liefern. 

Die anwesenden KameradInnen wurden auch wiederkehrend in der Handhabung des Gasspürgerätes, der in den beiden Feuerwehren eingesetzten Hochleistungslüfter, sowie des Halligantools zur gewaltsamen Öffnung einer Tür unterwiesen. Abschließend gab es noch einen kleinen Ausflug in die Musikschule Wilhering um das Befreien eingeschlossener Personen zu beüben.

Weiterlesen ...

Wohnhausbrand zu nachtschlafender Stunde

Am 03.04.2018 um 01:32 Uhr galt der Ruf der Sirene den KameradInnen der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering. Rasch wurde das Nötigste übergezogen, so manche vom frenetischen Piepen des Pagers, dem Vibrieren des Telephones am Nachtkästchen oder gar vom unüberhörbaren Ruf der Sirene geweckte Partnerin eilte voraus, die Haustür und das Gartentor zu öffnen um keine Verzögerungen zu riskieren und sich eiligst zum Feuerwehrhaus begeben. Denn der Alarmierungstext "Brand Wohnhaus" ließ zu dieser Tageszeit Schlimmstes erahnen.

Der Atemschutztrupp des ersteintreffenden TLF-A 2000 Edramsberg startete nach Absprache mit den - zum Glück unverletzt ins Freie geflohenen - Bewohneren, die Suche nach dem Brandherd. Dichter schwarzer Rauch, erschwerte die Sicht im Brandraum und auch andere Teile des Einfamilienhauses waren durch den Wäscheschacht vom Rauch und den Brandgasen betroffen. 

Die KameradInnen des RLF-A Wilhering bereiteten umgehend den Hochleistungslüfter zur Überdruckbelüftung der Wohnräume vor und entsendeten einen weiteren Atemschutztrupp in den 1. Stock um eine Abluftöffnung zu schaffen. Im Sekundentakt reihten sich die weitern Fahrzeuge der drei Feuerwehren am Einsatzort, wurden weitere Atemschutztrupps bereitgestellt und eine Zubringerleitung vom Hydranten gelegt.

Rasch konnte der Brand abgelöscht und gesichert werden. Nach einer anschließenden Entrauchung wurde unter Einsatz der Wärmebildkameras sichergestellt, daß keine Glutnester mehr verblieben waren und selbst der Wäscheschacht nicht mit verbleibendem Brandrauch gefüllt blieb. 

Abschließend wurde den Eigentümern noch unter die Arme gegriffen und die im Brandraum lagernden, verrußten Gegenstände ins Freie gebracht. Anbei eine Maßnahme um wirklich ausschließen zu können keine durch Funkenflug verbreiteten Glutrest übersehen zu haben.

Bis 03:38 Uhr waren alle drei Feuerwehren wieder eingerückt und die Fahrzeuge weitestgehend einsatzbereit. Die Reinigung und Überprüfung der eingesetzten Arbeitsmittel dauerte jedoch noch bis in die Morgenstunden an und so mancher Freiwillige konnte vor dem Start in die neue Arbeitswoche wohl kein Auge mehr zumachen um sich zu regenerieren.

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 03.04.2018, 01:31 Uhr

Einsatzende: 03.04.2018, 03:38 Uhr

Einsatzleiter(FF Edramsberg): HBM Andreas Kriechmayr 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDOF

Mannschaftsstärke: 21 Freiwillige

Wie schon beinah üblich an dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an Antonio Bayer (FF Schönering) für sein zur Verfügung gestelltes Bildmaterial.

Weiterlesen ...

Ausgedehnte Ölspur im Mühlbachtal

Noch wärend wir mit den umfangreichen Nacharbeiten des nächtlichen Brandeinsatzes befasst waren, wurde unser Kommandant HBI Schram Alexander am 04.04.2018 von einem anonymen Anrufer auf eine Ölspur auf der Kürnberger Bezirksstraße hingewiesen.

HBI Schram veranlaßte umgehend die beiden ebenfalls im Feuerwehrhaus anwesenden Kameraden HBM Kriechmayr Andreas und OBM Niederhuemer Martin mit dem KDO Edramsberg auf Erkundungsfahrt zu gehen. Selbige kehrten auch kurze Zeit später zurück um über das tatsächliche Ausmaß zu berichten. Umgehend verständigte der Kommandant die Landeswarnzentrale um ein Alarmierung auszulösen und einen offiziellen Auftrag anzulegen.

Noch wärend die Sirene die Kameraden zur um 11:52 Uhr zur Pflicht riefen, verlud AW Bayer Florian den auf Initiative von Niederhuemer Martin perfekt bestückten "Rollcontainer Öl" auf den Logistikanhänger. Somit konnten die ersteintreffenden Kameraden - mit ihnen auch OBI Kaltenböck Christian von der FF Schönering, welcher bei der FF Wilhering einsatzberechtigt ist und aufgeschreckt durch die Sirene vom Bauhof ins Zeughaus eilte - unter Führung von LM Malik Andreas mit KDO samt Anhänger zum Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel ausrücken. Die Nachzügler folgten mit AW Bayer Florian zur Verkehrswegsicherung per LF-A. 

Tatsächlich zog sich die Ölspur - welche vermeintlich durch aus größerer Höhe fallendes Öl verursacht worden war - von der Ortstafel Mühlbach, abschnittsweise bis zur Kreuzung Seerbergstraße.

Leider war der Verursacher nicht gewillt den den Schadfall seiner Versicherung zu melden, respektive selbst die Feuerwehr zu kontaktiern. Dadurch bleibt die Feuerwehr wie so oft auf der offenen Rechnung sitzen. Denn die anfallenden Betriebsmittel, das verbrauchte Bindemittel sowie ein kleiner Beitrag für die Mannstunden würden im Normalfall von der KFZ Versicherung übernommen. Somit war ein weitere mühevoller Einsatz im Dienste der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer - immerhin 2 Stunden Arbeit zuzüglich Materialaufwand - unabgegollten.

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 04.04.2018, 11:52 Uhr

Einsatzende: 04.04.2018, 13:55 Uhr

Einsatzleiter: LM Andreas Malik 

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A, KDOF inkl. Logistikanhänger

Mannschaftsstärke: 12 Freiwillige

Weiterlesen ...

Es summmmmt und surrrrrrrrt wieder!

Begünstigt durch die Wetterlage der letzten Wochen nehmen auch die Populationen der Wespen wieder zu. Solltet Ihr Probleme mit den geflügelten Plagegeistern haben oder Hornissen sich bei Euch "zu wohl fühlen", meldet Euch. In den meisten Fällen können wir unproblematisch, dauerhaft Abhilfe leisten.

Weiterlesen ...

Let's get the party started!!!

Auf geht's! Am 16. und 17.09.2017 steigt sie wieder, das Fest des Jahres und die KameradInnen der FF Edramsberg freuen sich auf Euer zahlreiches erscheinen in gemütlicher Stimmung, im Feuerwehrhaus in der Unterhöf. Wir laden Euch recht herzlich ein mit uns ein wenig zu feiern. Für euer leibliches Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und ein paar nette gemeinsame Stunden.

Weiterlesen ...