Volle Frauenpower bei der FFE

 

Was für ein Jahr für die weibliche Seite der FFE. Beginnen wir mit Nina Brunner die bei ihrer Teilnahme am 04.05.2018 beim 45. Landesfeuerwehrfunkleistungsbewerb in Bronze mit 237 von 250 erreichbaren Punkten den 155. Platz unter 537 Teilnehmern errungen hat und somit unsere Feuerwehr würdig vertreten hat.

Jetzt möge einer sagen Nina würde ja alleine dastehen, Irrtum. Im Laufe des Frühjahres sind zu ihrer Verstärkung und sehr zur Freude der FF Edramsberg, bisweilen 5 neue Mitglieder zu uns gestoßen. Allesamt weiblich!

So dürfen wir uns freuen Nicole Holzbauer und Christiane Hutflesz im Aktivstand, Leonie Leitner, Chiara und Giulia Del Re in der Jugendgruppe willkommen zu heißen.

Zu unserem Glück bringen die Neuzugänge nicht nur frischen Wind in die Mannschafft sondern auch Talente und Qualifikationen. Nicole liefert uns aufgrund ihrer Ausbildung zur Fotografin tolle Bilder – wie ihr sie auch in der Kategorie „über uns“ oder beim Bericht der letzten Zugsübung auf unserer Homepage findet. Mit Christiane stößt eine aktive Rettungssanitäterin vom Roten Kreuz zu uns. Eine Tatsache die unseren Feuerwehrmedizinischen Dienst, kurz FMD entsprechend aufwertet. 

Chiara, Giulia und Leonie haben mitten in den Vorbereitungen auf die Jugendbewerbe zu uns gefunden und beteiligen sich mit entsprechender Freude und Feuereifer.

Solltest auch Du Interesse an der freiwilligen Feuerwehr haben und unser Team entsprechend verstärken wollen, melde Dich bei uns. Ganz egal ob Jugend oder Aktivstand. 

P.s.: Auch Jungs sind uns nach wie vor herzlich willkommen. ;-)

Weiterlesen ...

8 x Atemschutzleistungsabzeichen für Edramsberg

Bestens vorbereitet durch unseren Atemschutzwart HBM Josef Mayr-Huber gingen beim diesjährigen Atemschutzleistungsbewerb am 09. und 10.11.2018, auf der Atemschutzstrecke in Rufling, 8 KameradInnen der FF Edramsberg an den Start.

Dabei galt es erst die Fragen zur Theorie zu beantworten, die Fragen zur Gerätekunde, die Geräteaufnahme in maximal 210 Sekunden (Bronze) oder 180 Sekunden (Silber und Gold) und die anschließende Prüfung auf der Atemschutzstrecke zu absolvieren, sowie das richtige Ablegen des Gerätes samt Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft in maximal 7 Minuten nebst Berechnung des Luftverbrauches.

Leider konnte Marvin Koller kurzfristig nicht antreten, so dass sich HBM Josef Mayr-Huber und HFM Alexander Nimmervoll - durch AW Florian Bayer ergänzt - der Leistungsprüfung in Bronze stellten. 

In Stufe II (Silber) kämpften sich ebenso erfolgreich, FM Nina Brunner und HBM Christoph Hübsch - ergänzt durch AW Florian Bayer - durch die 5 Teile der Leistungsprüfung. 

Die Krönung lieferte das Trio BI Alexander Ratzenböck, HBM Stefan Kroiher und LM Andreas Malik welche sich den Anforderungen der Stufe III (Gold) stellten und neben den oben genannten Bestandteilen auch die praktische Überprüfung der Gerätschaften zu meistern hatten.

AW Florian Bayer absolvierte im Team mit HBM Alexander Göttfert und HBM Andreas Wolfsteiner (beide FF Wilhering) bereits am Freitag die dritte Stufe der Leistungsprüfung.

Die KameradInnen gratulieren recht herzlich zu den hervorragenden Leistungen und freuen sich über je 2 weitere Abzeichen in Bronze und Silber, wie auch über 4 Abzeichen in Gold in der Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg.

Weiterlesen ...

Mittendrin im Schneechaos

Bereits am 12.01.2019 wurden die Kameradinnen der Feuerwehr Edramsberg zusammen mit 6 weiteren aus dem Bezirk Linz-Land zum Katastropheneinsatz nach Ebensee alarmiert. HBI Alexander Schram begann umgehend, telephonisch einen Trupp abzustellen, welcher mit dem Kommandofahrzeug und allerlei Schaufeln am Sonntag den 13.01.2019 um 05:15 Uhr zum Sammelplatz für den Katastrophenhilfszug des Bezirkes aufbrach.

Unmittelbar nach dem Eintreffen startete der Konvoi unter Führung von HAW Wolfgang Schauer (FF Rufling) mit insgesamt 67 KameradInnen aus dem Bezirk nach Ebensee, wo es - wie bereits aus allerlei Medien zu erfahren - galt die Dachlast einer Firma mit einer Dachfläche von 35.000 Quadratmetern von den Lasten der weissen Pracht zu befreien.

Ungefähr 24.000 Kubikmeter schweren, gesetzten Schnee, welcher durch die unaufhörlichen Niederschläge in dicken Schichten auf dem Objekt lagerte, wurden von den gut 250 Freiwilligen und 100 Soldaten des Bundesheeres unter schweren Mühen vom Dach geschafft. Auch wenn die Firma aus vorhergehenden Wintern gelernt und zur Erleichterung des Abtransportes ein Förderband am Dach installiert hatte, bedurfte es hartem körperlichem Einsatz um die Gefahr abzuwenden, dass auch dieses Dach dem Schneedruck nachgäbe.

Der Trupp der Feuerwehr Edramsberg setzte sich aus 7 Mann und einer Frau zusammen, welche unter der Führung von HBM Stefan Kroiher den ihnen zugewiesenen Sektor des Flachdaches in 8 stündiger Handarbeit neben (2,5 Std. Fahrzeit) vom Schnee befreiten. 

Unser Bürgermeister Mario Mühlböck ließ es sich nicht nehmen, den am Einsatz teilnehmenden Kräften, ein 50 Liter Fass Bier und jedem einen persönlichen Jausengutschein als Dank in Aussicht zu stellen.

Das Kommando der Feuerwehr Edramsberg dankt: AW Peter Humer, HBM Stefan Kroiher, HBM Christoph Hübsch, OLM Ralf Kremsleitner, HFM Alexander und Stefan Nimmervoll, OFM Marvin Koller und FM Nadine Ebner für ihren kräftezehrenden Einsatz.

Unter 1581 Einsätzen Oberösterreichweit (Stand 17.01.2019) ist dies der Dritte für die Feuerwehr Edramsberg in diesem Jahr. 

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 12.01.2019, 17:17  Uhr, Abfahrt:  13.01.2019, 05:15 Uhr
Einsatzende: 13.01.2019, 15:45 Uhr

Einsatzleiter: HBM Stefan Kroiher
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO
Mannschaftsstärke: 8 KameradInnen

Weiterlesen ...

Wissenstest Ansfelden

Am Samstag den 02.03.2019 war es wieder soweit. Der alljährliche Wissenstest der Jugend stand wieder auf dem Programm. Mit neu gestalteten und überarbeiteten Themengebieten für alle drei Kategorien.

Erstmals in diesem Jahr vertreten waren Giulia Del Re und Leonie Leitner, welche im Vorjahr zu uns gestoßen waren. Giulias Schwester Chiara musste wegen einer Lungenentzündung leider in diesem Jahr auf die Teilnahme verzichten. Wir sind ob ihres Ehrgeizes aber zuversichtlich, dass sie nächstes Jahr Ihr Abzeichen in Bronze ergattern wird. Sophie Hutflesz startete in der Kategorie Silber. Für die drei „next Generation“ Firefighter galt es in den Teilbereichen Allgemeinbildung, Dienstgrade, wasserführende Armaturen, vorbeugender Brandschutz und Seilknoten mit Wissen zu glänzen. Sophie musste sich zusätzlich im Themenbereich Nachrichtenübermittlung und Orientierung im Gelände beweisen.

Im Rahmen der Schlussveranstaltung konnten unsere jungen Ladies glücklich ihre verdienten Abzeichen im Beisein unseres Kommandanten Alexander Schram und den beiden Jugendhelfern Stefan Kroiher und Sebastian Friedl entgegennehmen.

Weiterlesen ...

ZUGSÜBUNG FEBRUAR

Im Februar trafen sich die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering, dem Ausbildungsplan entsprechend zur ersten Zugsübung 2019. Auf der Tagesordnung stand ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.

Dem Zeitgeist entsprechend arbeiteten die Ausbildungsverantwortlichen ein Szenario, in welchem es galt die Insassen zu retten ohne das Fahrzeug mit dem hydraulischen Rettungssatz zu filetieren.

Dies entspricht den gängigen Lehrmeinungen, da die Entwicklung der Rettungsgeräte kaum mit dem Tempo des Fortschrittes der Stahlindustrie bei den hochfesten Stählen nachkommt und die Option des „Aufschneidens“ mit der Karosserie bei modernen Fahrzeugen oft nicht mehr in Frage kommt.

Dies erfordert oft andere Ansätze und Lösungswege um die eingeschlossenen Personen auf dem schnellsten Weg aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Natürlich gibt es keinen Standardlösungsweg, dennoch sind unsere Ausbilder – vorne an BI Alexander Ratzenböck (FFE) und BI Peter Wolf (FFW) – bemüht, mannigfaltige Wege aufzuzeigen, bzw. die Teilnehmer im Problemlösungsdenken zu motivieren.

In den vorliegenden Fällen, wurde eine Person über den Zugang durch die Windschutzscheibe und eine Weitere über den Weg durch den Kofferraum gerettet. Abschließend wurde die Übung mit den Einsatzkräften nochmals analysiert.

Weiterlesen ...

Fahrzeugbrand am Hochgarten

Am 14.02.2019 erschallten um 15:29 Uhr die Sirenen über den Dächern der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering. Das Alarmstichwort Brand KFZ mahnte die Freiwilligen zur Eile.

Unverzüglich rückten TLF-A Edramsberg und RLF-A Wilhering an den Hochgarten in der Gemeinde Wilhering aus. Unter dem Einsatz von schwerem Atemschutz und mittels Hochdruckschlauch gelang es den Brand welcher bereits die Hälfte des Fahrzeuges im Griff hatte unter Kontrolle zu bringen.

Jene Einsatzkräfte welche mittels LF-A Edramsberg nachgerückt waren, konnten auf der Abzweigung zur Einsatzstelle wieder umkehren. Trotz des raschen Eingreifens konnte ein Totalschaden nicht mehr verhindert werden, dennoch konnte eine Ausbreitung auf das angrenzende Strauchwerk verhindert werden.

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzzentrale: HBI Alexander Schram
Alarmierung: 14.02.2019, 15:29 Uhr
Einsatzende: 14.02.2019, 16:35 Uhr
Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A
Mannschaft: 12 Männer/Frauen

Weiterlesen ...

Eine windige Angelegenheit

Gleich für zwei beinahe zeitgleichen Alarmierungen erschallte die Sirene am Edramsberg am späten Nachmittag des 10.03.2019. Personell aufgrund des Sonntages aus dem Vollen schöpfend, rückten die KameradInnen der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg um 18:12 aus die im Alarmierungstext erwähnten Sturmschäden zu sichten.

Am ersten Einsatzort eingetroffen, konnte Einsatzleiter BI Alexander Ratzenböck bei der Lageerkundung feststellen, dass durch einen umgestürzten Baum eine Telefonleitung aus der Verankerung, jedoch nicht gänzlich abgerissen worden war.
Da in Fällen von Sturmwarnungen unser LM Andreas „die Säge“ Malik ohnedies keine Sekunde ohne seine Kettensägen verbringt, können wir zum ersten Einsatz keine Bilder liefern, da binnen kürzester Zeit unter einer Wolke aus Sägemehl das Holz feinstens entastet und portioniert am Fahrbahnrand zu liegen kommt. Umgehend nach getaner Arbeit gingen die Freiwilligen der zweiten Alarmierung auf den Grund. Nach vergeblicher Suche und telefonischer Abklärung mit dem alarmierenden Anrufer, konnte Entwarnung gegeben werden. Durch missverständliche Ortsangaben, hatte der Disponent der Landeswarnzentrale – welcher selbstredend nicht über Ortskenntnisse von ganz Oberösterreich verfügen kann – auf einen zweiten Anruf hin eine weitere Alarmierung ausgelöst.

Doch dem nicht genug. Um 19:50 Uhr rückten die Edramsberger erneut – diesmal vom Anrufer direkt telefonisch verständigt – zu einem Sturmschaden aus. Die dritte Alarmierung an diesem Abend führte die Mannschaft in die Brunngasse. Auch hier konnte der Einsatzleiter Alexander Ratzenböck im Zug der Ersterkundung einen Baum in der Leitung hängend ausmachen. Im gegenwärtigen Fall handelte es sich allerdings nicht um eine Telefon-, sondern um eine bis zum bersten gespannte Stromleitung. Sodass Alexander den Bereich sichern und den Energieversorger verständigen ließ. Nach erfolgter Abschaltung, konnte der Baum entfernt und die Straße rasch wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Einsatzstatistik 1. Und 2. Alarmierung:

Einsatzleiter: BI Alexander Ratzenböck
Einsatzbeginn: 10.03.2019, 18:12 Uhr
Einsatzende: 10.03.2019, 19:10 Uhr
Einsatzmittel: TLF-A 2000, LF-A und 15 Mann

Einsatzstatistik 3. Alarmierung:

Einsatzleiter: BI Alexander Ratzenböck
Einsatzbeginn: 10.03.2019, 19:50 Uhr
Einsatzende: 10.03.2019, 21:30 Uhr
Einsatzmittel: TLF-A 2000, KDOF und 9 Mann

Weiterlesen ...

Der Grundstein ist gelegt.

Am 09.03.2019 nahmen die Teilnehmer des diesjährigen Grundlehrganges die erste Hürde für ihre Qualifikation als zukünftige „Firefighter“. In einer seit Jahren erfolgreichen Kooperation der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering, wurden unsere neuen Mitglieder des Aktivstandes über Monate hinweg an das Feuerwehrwesen mit allen Aspekten herangeführt.

So trafen sie sich abwechselnd in den Feuerwehrhäusern in der Unterhöf und in Schönering zu einer Vielzahl an theoretischen wie auch praktischen Ausbildungen, welche ihnen in kompakten Einheiten all das vermittelt wurde, was für den allgemeinen Feuerwehrdienst erforderlich ist.

Um den Wissenstand abzuprüfen, in Vorbereitung auf den bevorstehenden Einstiegstest und die zweitägige Grundausbildung auf Bezirksebene, trafen sich alle Auszubildenden im Feuerwehrhaus in der Unterhöf um neben einem Stationsbetrieb und einem schriftlichen Test auch bei der Durchführung eines Löschangriffes ihr Können unter Beweis stellen mussten.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zum bestandenen ersten Schritt und wünschen für die kommenden Lehrveranstaltungen viel Erfolg. Selbstredend werden wir über ihre Fortschritte berichten.

Weiterlesen ...