Ihr denkt doch nicht etwa.....

...wir wären untätig, weil wir dieser Tag nicht so oft per Sirene gerufen mit Blaulicht durch das Gemeindegebiet hetzen?

Da gibt es zum einen FM Koller Marvin, der letztes Wochenende die Truppmannabschlußprüfung zusammen mit den KameradInnen von Schönering, Kirchberg-Thening und Wilhering im Feuerwehrhaus Unterhöf absolvierte. Der erste Teil der Grundausbildung, gefolgt vom Einstiegstest 18.03.2017 in Traun, bei welchem Marvin und die KameradInnen des Bezirkes Linz Land klatschnass wurden. Weniger geplatzer Schläuche wegen, denn der himmlischen Schleusen, welche sich unerbittlich über Traun entleerten. Wir hoffen auf etwas frühlingshaftere Bedingungen beim Grundlehrgang die nächsten Wochen.

Tags zuvor, am 17.03.2017 konnte HBM Bayer Florian am 33. Bewerb  um das Feuerwehr FunkLeistungsAbzeichen (kurz FuLA) in Gold den Bezirkssieg, wie auch den 20. Platz unter 232 Teilnehmern auf Landesebene ergattern.

Doch damit nicht genug, gleich zu drei Veranstaltungen rückten die KameradInnen der FF Edramsberg am 17.03.2017 abends noch aus. Während drei Teilnehmer gespannt einem Vortrag über den "Spurenschonenden Feuerwehreinsatz" durch den Oberamtswalter für die Öffentlichkeitsarbeit im Abschnitt Linz-Land Erwin Leimlehner - welcher ehrenamtlich langjähriges Mitglied der FF Freindorf und hauptamtlich Bezirksinspektor der Tatortgruppe am LKA OÖ ist - im Feuerwehrhaus Schönering lauschten, rückten vier weitere zur Brandwache ins Pfarrheim Schönering aus.

Ebenso am 18. und 19. (und auch am kommenden Wochenende) war es Aufgabe der FF Edramsberg mit je vier Mann für den Brandschutz beim Theaterstück "Ein Sacherl für'n Zacherl" Sorge zu tragen, einer durchaus gelungenen Komödie zum Thema Erbschaft.

Selbstredend ließen sich nebenbei auch 11 KameradInnen nicht lumpen, HBM Sebele Christian und seiner Sabrina, anläßlich der Geburt der kleinen Lisa am 17. den Storch vor das Haus zu stellen und persönlich zu gratulieren.

Immer mit dabei unser Kommandant Martin Niederhuemer, welcher selbst beim Einrücken nach der Brandwache Samstag Abends noch in seinem Büro im Feuerwehrhaus in der Unterhöf anzutreffen war und seinen Aufgaben für die Feuerwehr und den Pflichtbereich nachging.

Wie ihr seht, auch wenn wir nicht mit Blaulicht und Sirene zum nächsten Einsatz eilen, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg sind immer da. Sich für den Ernstfall fortbilded, das Wissen auf dem neusten Stand haltend, für die Sicherheit bei Veranstaltungen Sorge tragend oder die Kameradschaft pflegend. 365 Tage im Jahr im Dienste der Allgemeinheit.

Weiterlesen ...

Alle Hände voll zu tun...

In den Abendstunden des 07.05.2017 setzte in großen Teilen des Gemeindegebietes Starkregen ein, welcher durch den ohnedies aufgeweichten Boden nicht mehr aufgenommen werden konnte und in kürzester Zeit zur Mehrfachalarmierung der KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering führte.

Einsatz 1: Um 19:13 Uhrwurden wir von den Kameraden der FF Wilhering in die Kapellenstraße nachalarmiert um gerüstet mit Pumpen, Besen und Schaufeln zum einen dem kurz vor dem Überlaufen befindlichen Brunnen abzupumpen und einen Graben auszuheben um die Wassermassen abzuleiten. Seitens Tank Edramsberg wurde auch noch die Reinigung der Verkehrswege unterstützt.

Einsatz 2: Zeitgleich sorgten die Kameradinnen für die Ausleuchtung am Braunsbergergut.

Einsatz 3: Noch während die Einsatzkräfte oben angeführter Unwetterschäden abarbeiteten, erfolgte um 20:17 die Alarmierung zu einem weitern Einsatz am Aumayrweg. Bis zum Eintreffen unserer Wehr, hatten die Eigentümer bereits mit Holzpfosten verhindert, daß weitere Wassermassen eines oberhalb liegenden Feldes in ihren Garten und in Folge auch in den Keller des Hauses eindringen konnte. Unsererseits wurde noch ein kleiner Graben ausgehoben um die braunen Fluten kontrolliert abzuleiten. Bevor die Kameraden wieder abrückten wurden noch die Kellerschächte mittels Sandsäcken abgedichtet.

Einsatz 4: Als wäre dem nicht genug, wurden die Ehrenamtlichen am 08.05.2017 um 05:29 Uhr teils vor dem Wecker per Sirene, Pager und Handyalarmierung erneut zur Pflicht gerufen. In der Brunngasse war ein großer Ast eines Baumes in die Stromleitung gestürzt. Umgehend wurde der Verkehrswegsicherung Augenmerk geschenkt und "Netz OÖ" verständigt. Nach der fachgerechten Entfernung des Baumes, konnte die Brunngasse wieder gefahrlos passiert werden und die ausgerückten Florianijünger einrücken.

Diese vier Einsätze und Hilfeleistungen forderten in dieser kurzen Zeitspanne eine Leistung von etwa 120 Arbeitsstunden die im Dienste der Allgemeinheit geleistet wurden. Am 07.05.2017 standen 27 KameradInnen mit allen verfügbaren Fahrzeugen im Einsatz, gefolgt von 15 Mann am 08.05.2017.

Weiterlesen ...

Nasser Ferien(s)pass

Gemeinsam mit den drei Freiwilligen Feuerwehren Wilhering, Schönering und Edramsberg veranstaltete die Gemeinde Wilhering am 21.8.2015 wie jedes Jahr den Ferienpass für unsere kleinen Mitbürger. Verteilt auf vier Stationen konnten die Kinder einen Nachmittag lang Feuerwehrluft schnuppern.

Weiterlesen ...

Lernen und Belohnung

Mit Feuereifer bereiten sich unsere Jungs verstärkt durch Neuzugang Sophie auf den Wissenstest vor. Die Jugendstunde am Freitag den 29.1.2016 stand ganz im Zeichen des bevorstehenden Ereignisses. Moderiert von Jugendbetreuer HBM Sickl Markus und Jugendhelfer HBM Kroiher Stefan vertieften sich die Vier in die Materie, wobei natürlich auch der Spaß nicht fehlen durfte.

Und was folgt auf ehrgeizigen Lerneinsatz? Eine kulinarische Belohnung in der Pizzeria Al Pacino in Alkoven. Im Anschluss wurden unsere jungen KameradInnen noch sicher zu Hause abgeliefert.

Solltet auch Ihr Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

Weiterlesen ...

Flammeninferno am Passauerhof

Im Rahmen der Frühjahrspflichtbereichsübung, wurden die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering und das Rote Kreuz am 10.03.2017 um 18:30 Uhr zu einem Brand landwirtschaftliches Objekt nach Lohnharting alarmiert.

BI Alexander Schram und HBM Alexander Ratzenböck der Feuerwehr Edramsberg waren mit der Übungsausarbeitung beauftragt. In Zusammenarbeit mit dem Hausherrn Peter Nowotny - welchem wir an dieser Stelle recht herzlich danken für die Möglichkeit sein Objekt zu beüben - erarbeiteten sie ein breites Spektrum zu erledigender, einsatzrelevanter Tätigkeiten.

Im Fordergrund stand die Menschenrettung, da davon ausgegangen wurde das drei Mitarbeiter des Betriebes bei Löschversuchen verletzt und in den Flammen eingeschlossen waren. Ein Weiterer galt als vermisst und nach einem Sturz vom Heuboden, verletzt auf der Ladefläche eines Anhängers zu liegen gekommen.

Augenmerk wurde ebenfalls auf die zeitgleich herzustellende Wasserversorgung gelegt, welche von einem etwa 300m entfernten Überflurhydranten erbracht werden musste, um den Brand im Wirtschaftstrakt einzudämmen. So wurde neben der Rettung der Verletzten mit einem umfassenden Löschangriff begonnen. Als Brandursache konnte ein in der Fahrzeughalle geparkter Traktor ermittelt werden.

Nach Übungsende bestand für die KameradInnen die Möglichkeit vom Hausherrn Gefahrenquellen - etwa die lagernden Treibstoffe, das umfangreiche Palettenlager sowie die Ausdehnung und Vernetzung der Photovoltaikanlage - und einige historische Details zum Gebäude im Zuge einer Führung zu erfahren.

Abschließend wurde im Feuerwehrhaus in der Unterhöf auf Einladung des Bürgermeisters noch eine ordentliche Stärkung serviert und der Durst gelöscht.

Die Feuerwehr Edramsberg bedankt sich bei Regina Übermasser für die realistische Darstellung der Verletzungen. Peter Nowotny für das großzügige Überlassen seines Gehöftes zu Übungszwecken und BGM. Mario Mühlböck für die Jause.

Weiterlesen ...

Nr. 3 diese Woche...

Am 24.03.2017 waren die Kräfte der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering zum dritten Mal in dieser Woche gefordert. Um 07:15 Uhr wurden sie per Sirene, Handyalarmierung und Pager zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 129 im Bereich der Mühbachkreuzung alarmiert.

Glücklicherweise waren trotz des erheblichen Sachschadens keine Personen verletzt. Da es sich um eine sehr verkehrsträchtige Umfallstelle zur besten Pendlerzeit handelte, wurde umgehend der Verkehrswegsicherung Augenmerk geschenkt und zwei Lotsen zum wechselseitigen Vorbeileiten abgestellt.

Die beteiligten Insassen der drei Fahrzeuge hatten diese selbsttätig verlassen, so war der Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes nicht erforderlich. Die Einsatzkräfte beschränkten sich folglich auf die Freimachung des Verkehrsweges und die Reinigung der Fahrbahn. Das vorrausfahrende Fahrzeug konnte noch ohne Fremdeinwirkung auf einen nahegelgenen Parkplatz fahren, während die beiden hinteren Fahrzeuge mit vereinten Kräften in die Haltebucht des örtlichen Busunternehmens geschoben werden mußten.

Nach der polizeilichen Aufnahme konnte die Bundesstraße bis zum Eintreffen der Abschleppfahrzeuge wieder für den Verkehr freigegeben werden. Um 07:55 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzleiter: AW Humer Peter

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 14 KameradInnen

Alarmierung: 24.03.2017  07:15 Uhr

Einsatzende: 24.03.2017  07:55 Uhr

Weiterlesen ...

Nur die Schlausten sind bei der Feuerwehrjugend ;-)

Genau aus diesem Grund machten sich unsere Jungs am 24. Oktober auf den Weg nach Kirchberg vorm Wald (Passau), um am Bewerb für das bayrische Leistungsabzeichen in Bronze teilzunehmen.

Dabei hatten Eric Stiller und Peter Sturmair einige Fragen das bayrische Feuerwehrwesen betreffend zu beantworten. Unter anderem zum Thema Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz.

Zusammen mit Jugendlichen aus 7 weitern Feuerwehren des Bezirkes Linz Land konnten unsere zukünftigen Feuerwehrmänner das Leistungsabzeichen erfolgreich absolvieren.

Wir gratulieren sehr Herzlich

Solltet auch Ihr Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

Weiterlesen ...

2. Pflichtbereichsatemschutztag

Aufgrund der durch und durch positiven Resonanzen nach dem ersten Versuch die Atemschutzträger des gesamten Pflichtbereichs Wilhering in ein paar Stunden durch einen Großteil der jährlichen Ausbildungspflicht zu führen, beschlossen die Atemschutzwarte der drei Feuerwehren der Marktgemeinde (HBM Berger Martin, HBM Göttfert Alexander und HBM Bayer Florian) diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen.

22 aktive AtemschutzträgerInnen und einige weitere Interessierte erschienen am 18.02.2017 um die drei Stationen in drei gemischten Gruppen zu durchlaufen.

Direkt im Feuerwehrhaus in der Unterhöf, durchliefen alle anwesenden GeräteträgerInnen erfolgreich den Finntest (Atemschutzleistungstest). Welcher dieses Jahr auf einer parallel laufenden Bahn und mit 4 Bewertern unter der Leitung von HBM Bayer Florian sehr effizient abgehalten wurde.

Im Feuerwehrhaus in Schönering erläuterte HBM Berger Martin, in Vertretung für den erkrankten HBM Göttfert Alexander, in einer eigens gestalteten Präsentation den Umgang mit der Wärmebildkamera. Auch die Handhabung der verschiedenen Modelle, sowie die Tücken dieser Gerätschaften konnten an einigen Praxisbeispielen durchprobiert werden.

Am Seerberg wurden die KameradInnen von OFM Andexlinger Alexander durch ein schwerverrauchtes Wohnhaus geschickt. Aus logistischen Gründen nur unter leichtem Atemschutz, welcher die Atmung allerdings auch wesentlich erschwerte. Im Haus wurden auf zwei Etagen mehrere "erwärmte" Gegenstände verteilt, welche es für die Trupps mittels Wärmebildkamera ausfindig zu machen galt. Im wirklich dichten Rauch ohnedies die beste Option zur Orientierung.

Im Anschluß lud die FF Schönering unter der Leitung von "zwei-Sterne-Koch" OBI Kaltenböck Christian zu genialen Burgern und als Dessert zu einwandfreien Crêpes (Palatschinken wären für diese Meisterwerke fast eine Beleidigung) in ihr Florianistüberl, bis jede verlorene Kalorie wieder kompensiert war.

Weiterlesen ...