Wenn der Himmel die Schleusen öffnet

Der starke Dauerregen, welcher bereits seit den Abendstunden des 12.05.2016 das Gemeindegebiet von Wilhering intensiv mit Wasser beglückte, forderte die KameradInnen der FF Edramsberg am 13.05.2016 um 08:56 ihrer Pflicht nachzukommen.

Mittels Pager, Sirene und Handyalarmierung wurden wir auf den Edramsberg gerufen, wo sich die Regenlast den Weg vom Hang durch die alten Kellerwände eines Einfamilienhauses bahnte. Die angerückten Kräfte legten umgehend eine C-Leitung nach draußen und starteten mit der Tauchpumpe den Wasserstand -etwa 15 bis 20cm- entgegenzutreten. Per KDO wurde noch der Nasssauger an den Einsatzort geholt um auch die letzten Pfützen des unerwünschten Nasses vor die Tür zu setzen. Auch der Öltankraum wurde seines lästigen Wasserpegels entledigt.

Einsatzstatistik 1:

Einsatzleiter: BI Schram Alexander

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A, KDO

Mannschaftsstärke: 13 Mann

Alarmierung: 13.05.2016 08:56 Uhr

Einsatzende: 13.05.2016 11:01 Uhr

 

Doch damit nicht genug. Am Spätnachmittag informierte uns ein weiterer Anwohner des Ortsteiles Edramsberg, daß durch einen verstopften Abfluss die Wassermassen das Grundstück und auch den Keller des Nachbarn zu fluten drohten, welche sich bereits in einer Mulde seines Grundstückes zu einem ausgewachsenen Teich angesammelt hatten.

Die zum Zeitpunkt der Information im Zeughaus befindlichen Kameraden machten sich unverzüglich ans Werk. Nach Feststellung der Schadenslage entschied HBI Niederhuemer Martin mittels Schmutzwasserpumpe und ohne weitere Kräfte unserer Wehr nachzufordern, die doch erhebliche Menge über einen vorhandenen Bach abzuleiten.

Einsatzstatistik 2:

Einsatzleiter: HBI Niederhuemer Martin

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A

Mannschaftsstärke: 5 Mann

Alarmierung: 13.05.2016 17:15 Uhr, mündlich

Einsatzende: 13.05.2016 20:15 Uhr

Weiterlesen ...

Theorie und Spaß im Schnee

Zum Glück einsatzfrei über die Feiertag und ins neue Jahr gekommen, legten die Kameraden der FF Edramsberg gleich im Jänner wieder mit der Aus- und Weiterbildungen los.

Am 7.1.2016 nutzten unsere Kraftfahrer die Gelegenheit eine Geländefahrt mit dem TLF-A 2000 und montierten Ketten entlang der Baustelle der Renaturierung des Innbaches zu absolvieren.

Zur ersten Monatsversammlung mit integrierter Schulung und anschließender Verköstigung durch unseren Küchenmeister Alexander Schram Sen. fanden sich 27 Teilnehmer am 8.1.2016 ein. Das Thema der Monatsschulung war die Überwachung der Atemschutztrupps mittels Checkbox. HBM Patrick Krügel hatte sich in seiner Funktion als Atemschutzwart dafür eine eigene Präsentation erarbeitet.

Auch die Monatsübung am 11.1.2016 wurde von HBM Krügel erarbeitet. Diese Griff das Thema der Monatsschulung nochmals auf und erweiterte sie um die Aspekte des Aufbaues einer Atemschutzsammelstelle. Erneut konnte unser Atemschutzwart eine selbst erstellte Präsentation zur Hand nehmen. Im Anschluss daran folgte ein Brainstorming welche Mittel uns in der Erstphase aus den Fahrzeugen zur Verfügung stehen. Als letzter Punkt wurde die Bedienung der Checkbox mit eingechipten Atemschutzträgern und Funkverkehr beübt um zu verdeutlichen welchen Umfang alleine die Überwachung mehrerer Trupps darstellt.

Weiterlesen ...

Direkt vom Training zum Einsatz

Am 13.4.2016 um 19:28, hatten einige Kameraden der FF Edramsberg gerade ihre Uniform nach dem Training für die THL - die Leistungsprüfung zur "Technischen Hilfeleistung" abgelegt als sie per Hausalarm und Pager zum Einsatz gerufen wurden.

Ein kurzes aber ebenso heftiges Sturmtief hatte binnen kürzester Zeit an vielen Orten Oberösterreichs seinen Tribut gefordert. In unserem Fall war durch die Windlast einer von zwei Wipfeln einer Fichte vom Stamm abgerissen und auf die Mühlbachstraße gestürzt.

Die unmittelbar nach der Alarmierung eintreffenden Kräfte unserer Wehr sicherten erst die Einsatzstelle ab und entfernten rasch mit Muskelkraft den abgebrochenen Stamm. Allerdings war bei genauerer Betrachtung festzustellen, daß der Stamm an seiner Gabelung geborsten war und so entschied Einsatzleiter HBM Stefan Kroiher diesen nahe an der Straße aufragenden Baum durch unseren Fachmann HBM Andreas Malik und mit Absprache des Eigentümers fällen zu lassen.

Der Baum wurde zusätzlich mit der Seilwinde des TLF-A 2000 gesichert um durch den starken Sturm nicht Richtung Straße zu stürzen. Abgesehen vom kurzen Moment des Fällens konnte der Verkehr einspurig an der Schadensstelle vorbeigeführt werden.

Nach einstündiger Arbeit konnten die Kameraden die Einsatzbereitschaft an die Landeswarnzentrale übermitteln und nun endgültig ihre Uniformen ablegen.

Weiterlesen ...

Einsatztaktik

Zum Jahresabschluss befassten wir uns bei der Monatsübung im Dezember mit der Taktik bei unterschiedlichen Szenarien und den Aufgaben des Einsatzleiters.

Ausgearbeitet und geleitet wurde die Übung von HBI Martin Niederhuemer und BI Alexander Schram, welche die Teilnehmer mit eigens zum Thema erstellten dreidimensionalen Modellen und unterschiedlichen fiktiven Schadenslagen zu Eigeninitiative und Lösungsdenken herausforderten und jedem die Möglichkeit geboten wurde seine Meinung in der jeweils anschließenden Diskussionsrunde einzubringen.

Ein sehr lehrreicher Abend in Anbetracht der Tatsache, dass diese Aufgabe vor allem Werktags auf jeden zukommen kann und nicht zwangsläufig Kommandant, Stellvertreter oder Zugskommandant jeden Einsatz leiten können.

Hast Auch Du Lust unser Team zu verstärken und an den internen wie auch externen Ausbildungen teilzunehmen? Dann melde Dich bei uns, wir freuen uns auf Dein Kommen!

 

Weiterlesen ...

Alarmierungstext: Brand Baum, Flur, Böschung

Am 6.4.2016 um 12:33 schallte die Sirene am Edramsberg, riefen die Pager die Kameraden der FF Edramsberg zum Einsatz. Rasch rückten 9 Florianis zum Einsatzort, in der Gemeinde Wilhering, Ortsteil Edramsberg, am Hang aus.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Brand der Hecke entdeckt und die Alarmierung veranlaßt. Der Restmüllbehälter war in einer geschlossenen Aufbewahrungsbox aus Beton in Brand geraten und hatte die ebenfalls dort einquartierte Kehrmaschine in Mitleidenschaft gezogen. Durch eine rückwärtige Öffnung am Betonbehälter konnten die Flammen auch auf die angrenzende Thujenhecke übergreifen.

Dank der schnellen Intervention unserer Wehr konnte eine weiter Ausbreitung unterbunden, die Situation unter Kontrolle gebracht und der Brandherd abgelöscht werden. Der Hauseigentümer war zum Alarmierungszeitpunkt nicht zugegen, es entstand kein Personenschaden. Die Exekutive nahm den Sachverhalt zu Protokoll.

Nach einer Stunde hatten die ausgerückten Kameraden die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: HBI Niederhuemer Martin

Alarmierung: 12.33 Einsatzende: 13:33

Fahrzeuge: TLF-A 2000 vor Ort, LF-A in Wartestellung

Mannschaftsstärke: 9 Mann, davon 4 in Wartestellung

Weiterlesen ...