Mit zurecht, zufriedenem Lächeln...

Hatten sich die Jungs und Mädels des Pflichtbereiches Wilhering noch am 16.02.2017 zur Erprobung ihres Wissens getroffen, schritten sie am 24.02.2017 zur Generalprobe im Feuerwehrhaus in der Unterhöf. Gemeinsam mit den Gästen der Feuerwehrjugend Rufling wurde Ihnen noch einmal das gesammelte Feuerwehr- und Allgemeinwissen abverlangt, bevor es am 04.03.2017 nach Ansfelden zum Finale beim Wissenstest des Bezirkes Linz Land ging.

Seitens der Feuerwehr Edramsberg stellte sich Neuzugang Sophie Hutflesz der Herausforderung, konnte über die Stationen hinweg überzeugen und somit Ihr erstes Feuerwehrabzeichen erlangen.

Mit viel Aufregung und Ehrgeiz war sie in den letzten Wochen am Lernen gewesen, darum freuen sich die KameradInnen der FF Edramsberg mit Ihr über das Abzeichen zum Feuerwehrjugend Wissenstest in Bronze und gratulieren recht Herzlich!!!

Solltest auch Du Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

Richtig was los!

Ein ordentlicher Auflauf an Einsatzkräften spielte sich am Abend des 20.10.2017 vor den Augen vieler Schaulustiger bei der Rehaklinik Wilhering ab. Im Rahmen der diesjährigen Pflichtbereichsübung konstruierte BI Bernhard Spelitz mit seinem Team von der FF Schönering ein Szenario der Alarmstufe 2.

So waren nicht nur die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering zur Pflicht alarmiert worden sondern auch die Feuerwehren Alkoven, Leonding, Pasching und Rufling, mit je zwei Fahrzeugen. Ebenso alarmiert wurde der Arbeiter Samariter Bund und das Rote Kreuz sammt Notarzt.

Die Lageerkundung durch OBI Christian Kaltenböck (FF Schönering) wie auch die Angaben der Belegschaft ließen auf einen Brand in der Schwesternstation im ersten OG des etwa 160 Patienten fassenden Gebäudekomplexes schließen, worauf der Einsatzleiter die Alarmstufe 2 alarmieren ließ.

Wurde von den ortsansäßigen Wehren umgehend mit Atemschutz zur Menschenrettung vorgerückt und erste Zubringleitungen gelegt, positionierten sich die beiden Hubrettungsgeräte (Teleskopmastbühne Alkoven und Leiter Leonding) samt je einem Tanklöschfahrzeug der eigenen Wehr direkt auf den Parkflächen vor dem Objekt um auf die Balkone geflüchtete Patienten und etwaige, durch den starken Rauch in diversen Brandabschnitten abgeschottete zu evakuieren.

Durch die Panik der Flüchtenden ereignete sich in der Tiefgarage der Rehabilitationsanstalt ein Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Unverzüglich wurden zwei Fahrzeuge zur Rettung der Unfallopfer mittels schwerem Gerät abgestellt.

Um etwa 19:00 wurde mit einer Nachbesprechung durch die jeweiligen Fahrzeugkommandanten und Übungsbeobachter der Einsatz rekapituliert und zum Abschluß waren die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus Schönering zur Jause geladen.

Danke an die FF Schönering und die Starphotografen für die ausdrucksstarken Bilder

Weiterlesen ...

Ausgedehnte Ölspur im Mühlbachtal

Noch wärend wir mit den umfangreichen Nacharbeiten des nächtlichen Brandeinsatzes befasst waren, wurde unser Kommandant HBI Schram Alexander am 04.04.2018 von einem anonymen Anrufer auf eine Ölspur auf der Kürnberger Bezirksstraße hingewiesen.

HBI Schram veranlaßte umgehend die beiden ebenfalls im Feuerwehrhaus anwesenden Kameraden HBM Kriechmayr Andreas und OBM Niederhuemer Martin mit dem KDO Edramsberg auf Erkundungsfahrt zu gehen. Selbige kehrten auch kurze Zeit später zurück um über das tatsächliche Ausmaß zu berichten. Umgehend verständigte der Kommandant die Landeswarnzentrale um ein Alarmierung auszulösen und einen offiziellen Auftrag anzulegen.

Noch wärend die Sirene die Kameraden zur um 11:52 Uhr zur Pflicht riefen, verlud AW Bayer Florian den auf Initiative von Niederhuemer Martin perfekt bestückten "Rollcontainer Öl" auf den Logistikanhänger. Somit konnten die ersteintreffenden Kameraden - mit ihnen auch OBI Kaltenböck Christian von der FF Schönering, welcher bei der FF Wilhering einsatzberechtigt ist und aufgeschreckt durch die Sirene vom Bauhof ins Zeughaus eilte - unter Führung von LM Malik Andreas mit KDO samt Anhänger zum Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel ausrücken. Die Nachzügler folgten mit AW Bayer Florian zur Verkehrswegsicherung per LF-A. 

Tatsächlich zog sich die Ölspur - welche vermeintlich durch aus größerer Höhe fallendes Öl verursacht worden war - von der Ortstafel Mühlbach, abschnittsweise bis zur Kreuzung Seerbergstraße.

Leider war der Verursacher nicht gewillt den den Schadfall seiner Versicherung zu melden, respektive selbst die Feuerwehr zu kontaktiern. Dadurch bleibt die Feuerwehr wie so oft auf der offenen Rechnung sitzen. Denn die anfallenden Betriebsmittel, das verbrauchte Bindemittel sowie ein kleiner Beitrag für die Mannstunden würden im Normalfall von der KFZ Versicherung übernommen. Somit war ein weitere mühevoller Einsatz im Dienste der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer - immerhin 2 Stunden Arbeit zuzüglich Materialaufwand - unabgegollten.

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 04.04.2018, 11:52 Uhr

Einsatzende: 04.04.2018, 13:55 Uhr

Einsatzleiter: LM Andreas Malik 

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A, KDOF inkl. Logistikanhänger

Mannschaftsstärke: 12 Freiwillige

Weiterlesen ...

Zivildienst bei der Feuerwehr

Unser HBM Stefan Kroiher hat das Glück der zweite Zivildiener bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun zu sein. Dort hat er seit 1.6.2015 bis zum 29.2.2016 die Gelegenheit Erfahrungen zu sammeln und quasi ein Vollzeitfeuerwehrmann zu sein.

Er wird abseits des Einsatzdienstes zu Reinigungs- und Wartungsarbeiten herangezogen und zur Überprüfung diverser Gerätschaften. Seine Hauptdienstzeit ist von 6 Uhr morgens bis 14.30 Uhr, abgesehen davon ist er allerdings nun auch mit einem zweiten Pager (neben unserem) ausgestattet um im Ernstfall alarmiert werden zu können.

Durch die noch nicht all zu lange bestehende Option den Zivildienst bei einigen freiwilligen Feuerwehren zu verrichten wird an diesen Standorten auch ein wichtiger Beitrag zur Tageseinsatzbereitschaft geleistet, die auch bei städtischen Feuerwehren während des Tages oft ein Problem darstellt.

Wir wünschen Stefan in dieser Zeit viele interessante Erfahrungen

Herzlichen Dank an die FF Traun die uns die Photos zur Verfügung gestellt hat!!!

Weiterlesen ...

Atemschutzleistungsprüfung 2016

Am Freitag den 04.11.2016 stellten sich 6 KameradInnen der FF Edramsberg in Zusammenarbeit mit 4 Kameraden der FF Wilhering der Atemschutzleistungsprüfung 2016 in Rufling. Nach recht knapper, zeitintensiver, einmonatiger Vorbereitung traten die 4 Trupps aus der Marktgemeinde Wilhering an, um sich die jeweiligen Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold zu sichern.

Die Teilnehmer unser beider Feuerwehren ergänzten sich nahezu perfekt, so das nur OFM Alexander Göttfert (FF Wilhering) ergänzend im Trupp Wilhering 2 ein zweites mal auf die Strecke mußte.

So starteten im Trupp Edramsberg 1, in der Kategorie Bronze, Atemschutztruppführer BI Alexander Rosenauer (FF Wilhering), Atemschutztruppmann 1 FM Christoph Hübsch (FF Edramsberg) und Atemschutztruppfrau 2 FM Nina Brunner (FF Edramsberg).

Trupp Edramsberg 2, in der Kategorie Silber, geführt von HBM Stefan Kroiher, mit Atemschutztruppmann 1 HBM Alexander Ratzenböck und ASTRM 2 LM Andreas Malik (alle FF Edramsberg).

Trupp Wilhering 1, ebenfalls in Silber, mit ASTRF HBM Lukas Beyerl (FF Wilhering), ASTRM 1 OFM Alexander Göttfert (FF Wilhering) und ASTRM 2 FM Florian Bayer (FF Edramsberg).

Trupp Wilhering 2, in der Kathegorie Gold, wurde geführt und ergänzt von OFM Alexander Göttfert (FFW), mit den Truppmännern AW Thomas Beyerl (FFW) und HBM Martin Mittermair ebenfalls FF Wilhering.

Alle Beteiligten konnten mit nur wenig oder keinen Schlechtpunkten/Kritikpunkten ihr Leistungsabzeichen erlangen. Wir gratulieren allen Absolventen recht herzlich und bedanken uns für die hervorragende Zusammenarbeit und die Bereitschaft noch ein wenig mehr Zeit und Energie für die Ausbildung zum Schutz der Allgemeinheit zu investieren.

Ein besonderer Glückwunsch ergeht an FM Nina Brunner die als erste Frau im Pflichtbereich Wilhering die ASLP erfolgreich absolviert hat, sowie AW Thomas Beyerl und HBM Martin Mittermair welche die ersten, stolzen Inhaber des Leistungsabzeichens in Gold der FF Wilhering repräsentieren.

Möchtest auch Du Teil eines starken Teams werden, hast Lust Dich weiterzuentwickeln und fortzubilden, einen Beitrag für die Allgemeinheit zu leisten? Melde Dich, wir freuen uns über jede helfende Hand in der Gemeinschaft der Feuerwehren!!!

Weiterlesen ...

Die Jugend startet in die Saison der Prüfungen und Bewerbe

Am 16.02.2017 stellten sich die jungen Feuerwehrkameradinnen des Pflichtbereiches Wilhering der Herausforderung der Erprobung ihres Wissens.

Unter Ihnen auch Sophie Hutflesz mit ihrer ersten Erprobung und Peter Sturmair welcher bereits etwas routinierter zur dritten Erprobung schritt.

Gefordert wurden die jungen Köpfe in den Themengebieten Allgemeinbildung, Erste Hilfe, Dienstgrade, wasserführende Armaturen, gefährliche Stoffe und Orientierung im Gelände.

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering zur erfolgreich absolvierten Erprobung und drücken Euch die Daumen für den bevorstehenden Wissenstest!!!

Wie immer an dieser Stelle einen recht herzlichen Dank an die Jugendbetreuer und ihre Helfer, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit den Nachwuchs fördern und fordern, aber auch immer wieder für Spaß und Abwechslung sorgen.

Solltet auch Ihr Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

Weiterlesen ...

Die Gruppe im Löscheinsatz

...lautete das Thema der Monatsübung im November, zu der sich 15 KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg am 09.10.2017 im Feuerwehrhaus in der Unterhöf einfanden.

Ausbildungsleiter BI Alexander Schram ließ die Freiwilligen einige fiktive Szenarien abarbeiten um zum einen die Einsatzleiter hinsichtlich der Taktik zu fordern, wie auch das Wissen der Teilnehmer abzufragen und in der Sicherheit der erforderlichen Handgriffe zu trainieren.

Wie jeder Bereich des Lebens bleibt auch das Feuerwehrwesen nicht von Änderungen verschont. Mit dem Einzug neuer Technik und revidierten Lehrmeinungen, entwickeln sich auch die taktischen Lösungsansätze und die Vorgehensweisen immer wieder und erfordern so auch die gängigen Standards stetig zu beüben.

Aufgrund des ausgezeichneten Ausbildungsstandes und der langjährigen Erfahrung unseres BI im Feuerwehrdienst, sowie der Einsatzerfahrung einiger langgedienter Kameraden, konnten in den Nachbesprechungen viele Verbesserungsansätze in Erwägung gezogen werden um im Ernstfall ehestmöglich Einsatzerfolge erzielen zu können.

Weiterlesen ...

Feuer am Stiel

Mit dem Alarmierungstext „Brand elektrische Anlage“ rückten die KameradInnen der FF Edramsberg und FF Schönering in den Abendstunden des 06.03.2018 in den Ortsteil Reith vor.

Eine Anwohnerin bemerkte beim Blick aus dem Fenster, dass ein Strommast in Brand geraten war und verständigte die Einsatzkräfte per Notruf, wodurch um 20:35 Uhr die Sirenen über den Ortsteilen Schönering und Edramsberg aufheulten.

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es zu einem Funkenflug welcher den Holzmasten in Brand setzte. Die rasch eintreffenden Feuerwehren konnten den Brand umgehend unter Kontrolle bringen, wodurch kein weiterer Sachschaden an benachbarten Gebäuden entstand.

Mitarbeiter der durch den Einsatzleiter HBI Roland Zoitl (FF Schönering) verständigten Linz AG konnten das technische Gebrechen beheben und die Leitung wieder in Stand setzen. 

Um 22:07 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder an das Landesfeuerwehrkommando übermittelt werden und die KameradInnen nach Hause kehren.

 

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 06.03.2018, 20:35 Uhr

Einsatzende: 06.03.2018, 22:07 Uhr

Einsatzleiter: OBI Rainer Viehböck 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 18 Freiwillige

Weiterlesen ...