Marvin und die 21 JugendkameradInnen....

....nahmen am 05.11.2016 am Bezirksbewerb um das Feuerwehrjugendabzeichen in Gold im Feuerwehrhaus in der Unterhöf teil. Dabei hatten er und die 21 TeilnehmerInnen der Feuerwehren aus dem Bezirk Linz-Land sieben Stationen zu bewältigen.

Beginnend mit einer schriftlichen Erfolgskontrolle, der Absicherung einer Unfallstelle, der Herstellung einer Lösch- sowie einer Saugleitung, dem Sachgebiet der Ersten Hilfe, wie auch der Gerätekunde in Sachen wasserführende Armaturen und selbiger mit technischen Gerätschaften.

Unserem Kameraden, welcher bereits ein langjähriges Mitglied unserer Jugendgruppe ist, wurde nicht nur Aufgrund seiner erbrachten Leistung das Abzeichen in Gold verliehen, er wurde auch zeitgleich mit dem Dienstgrad des Feuerwehrmannes in den Aktivstand gehoben und kann im nächsten Schritt an der Grundausbildung nächstes Jahr teilnehmen.

Die KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg gratulieren dir FM Marvin Koller zu deinem Erfolg und freuen sich dich in den Reihen des aktiven Feuerwehrdienstes begrüßen zu dürfen!!!

Solltet auch Ihr Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an unseren Jugendbetreuer Max für seine unermüdliche Arbeit mit dem Nachwuchs!!!

Weiterlesen ...

Personenrettung aus unwegsamen Gelände

  Eine körperlich recht anspruchsvolle Zugsübung organisierten BI Alexander Schram, Bi Andreas Kriechmayr und HBM Alexander Ratzenböck am 10.04.2017. Als Übungsort diente diesesmal der Steinbruch in Dörnbach, welcher auch für Kletterer ein sehr begehrtes Ziel darstellt und mit seinem frühlingshaften Grün, eine traumhafte Kulisse bot. Doch wie jede Schönheit sollte auch diese einen Haken haben. 

Um 18:30 erfolgte die Alarmierung zum Einsatz, welchem die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering mit je zwei Fahrzeugen folgten. Während sich die Gruppenkommandanten unter (Einsatz)Leitung von OBI Rainer Viehböck sofort auf den Weg machten die Lage zu erkunden, trafen auch die Höhenretter der Feuerwehr Axberg am Ende der befestigten Straße ein.

Per Funk wurden die KameradInnen angewiesen mit welchen Gerätschaften sie sich auf den Weg machen sollten. Mit vereinten Kräften wurde neben Kettensägen, Korbschleiftragen und Erste-Hilfe Rucksack auch das gesamte Equipment der Höhenretter den schmalen Hohlweg zum Unglücksort geschafft.

Vor Ort wurden die Einsatzkräfte aufgeteilt. Ein Großteil befasste sich mit der Rettung zweier verletzter Kinder aus der Felswand, die Höhenretter machten sich daran unser neustes "Standardopfer" Larissa von einem Felsvorsprung zu evakuieren und eine Trupp von 10 Mann bestritt den beschwehrlichen Weg in den Wald oberhalb des Steinbruches um einen verunfallten Forstarbeiter aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Am Fuße des Steinbruches mußten die drei Verletzten in Korbtragen unter hohem Kraftaufwand der beteiligten Einsatzkräfte über große Felsblöcke bis an den Hohlweg transportiert werden, während die durch den steilen Aufstieg erschöpften KameradInnen im Wald am oberen Ende der Wand angekommen, mittels Unterlager, Kettensäge und Hebelkraft den eingeklemmten Forstarbeiter unter einem Baumstamm hervorholten und ebenfalls mittels Korbtrage zum Hohlweg schafften.

Da Zeugen Aufgrund der unübersichtlich Lage von einer weiteren vermissten Person sprachen, wurde kurzerhand das gesamte Umfeld des Steinbruches durch einen Suchtrupp inspiziert. Es stellte sich allerdings kurze Zeit später heraus, das alle Beteiligten zu Tal gebracht worden waren. Worauf die Suchmannschaft mit den verbleibenden Gerätschaften ebenfalls abstiegen. 

Nach einer Übungsnachbesprechung mit allen Mitwirkenden, verlasteten die FeuerwehrlerInnen das verwendete Equipment auf den Fahrzeugen und man traf sich im Zeughaus in der Unterhöf zu einer deftigen Stelzenjause, welche von den "Feldchefköchen" Alexander Schram und Heinz Ratzenböck frisch gegrillt und zubereitet worden war.

 

Weiterlesen ...

Totalschaden

"Verkehrsunfall Aufräumarbeiten" war der Alarmierungstext am Pager und auf der Alarmierungsapp der die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering am 25.09.2017 um 12:44 Uhr zum Einsatz an die B 129 Höhe Friedhof Wilhering beorderte.

Aus bisweilen ungeklärter Ursache war die Fahrzeuglenkerin von der Straße abgekommen, rasierte mehrere Sträucher, touchierte einen Mast der Straßenbeleuchtung welcher durch den Aufprall zu Fall gebracht wurde und blieb schlussendlich - die Räder gen Himmel - am Parkplatz des  Friedhofes  liegen.

Wenn auch unter Schock konnte die Lenkerin das Fahrzeug ohne größere sichtbare Blessuren verlassen. Die angerückten Freiwilligen verhalfen dem Fahrzeug wieder auf die Räder, reinigten die Fahrbahn auf welcher der Verkehr wechselseitig am Unglücksort vorbeigeleitet wurde und sammelten die weit verstreuten Teile ein.

 

Einsatzstatistik:

Gruppenkommandant: HBM Sebele Christian 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000

Insgesammt Mannschaftsstärke: 8 Mann (FF Edramsberg)

Weiterlesen ...

Bei bestem Wetter zu Besuch

Wie jedes Jahr veranstalteten die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering wieder einen Nachmittag im Zuge des Ferienpasses.

Am 26.8.2016 empfingen wir bei Kaiserwetter jede Menge begeisterte Mädels und Jungs um mit ihnen unser gewohntes Programm durchzuspielen.

Aufgeteilt auf vier Gruppen konnten die TeilnehmerInnen Feuerwehrgerätschaften erleben.

Wie jedes Jahr waren an unserer Station die wasserführenden Armaturen auszuprobieren. Neben dem Wasserwerfer, einem C-Hohlstrahlrohr und dem Hydroschild - bei welchen so mancher Kamerad und so gut wie jedes Kind ein wenig Abkühlung erfuhr - setzten wir auch unseren Hochleistungslüfter ein um die fröhlich tobende Rasselbande mit einem dichten Sprühnebel bei Laune zu halten.

Bei den KameradInnen der FF Schönering war dann schon die Geschicklichkeit mit dem Wasserstrahl gefragt. Mit einer kleinen Unterstützung gelang es auch jedem mit der Kübelspritze und dem Strahlrohr die PET Flaschen vom Steinquader zu "waschen".

Zwischenzeitlich düsten unsere jungen Gäste mit unserem LF-A und dem LF-B der FF Wilhering eine "Einsatzrunde" durchs Gemeindegebiet.

Zu guter Letzt hetzten das A-Boot (Arbeitsboot) und das FRB (Feuerwehrrettungsboot) der FF Wilhering mit den freudestrahlenden Gästen eine ausgiebige Runde über die Donau. Leider war es aus "Platzmangel" des Öfteren passiert, dass ein schwerer Strahl aus dem Wasserwerfer eines der Boote benetzte. ;-)

Wir freuen uns Euch auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Oder habt ihr vielleicht Lust bekommen direkt zu unserer Jugendgruppe zu stoßen?

Weiterlesen ...

Mit der Jugend hoch hinaus...

...hieß es am 23.9.2016 in der gemeinsamen Jugendstunde der Gruppen Edramsberg und Wilhering. Diesesmal stand ein Ausflug zur FF Traun auf dem Plan. Dort konnte der Nachwuchs die Sonderfahrzeuge unter die Lupe nehmen und die Gelegenheit nützen mit der Drehleiter einen Ausblick aus der Vogelperspektive zu genießen. Selbstverständlich wurde auch das neue SRF (Schweres Rüst Fahrzeug) unter die Lupe genommen. Da schlägt das enthusiastische Feuerwehrherz der jungen KameradInnen.

Solltet auch Ihr Interesse an der Feuerwehrjugend mit all dem Wissen und der Action haben meldet Euch einfach bei unserem Jugendbetreuer HBM Sickl Markus unter 0664/2242174, wir freuen uns!!!

Weiterlesen ...

Erinnert ihr euch an Marvin?

Dem aufmerksamen Leser unserer Hompage wird noch der Beitrag zum letztjährigen JFLA (Jugend Feuerwehr Leistungsabzeichen) in Gold in Erinnerung sein. http://www.feuerwehr-edramsberg.com/jugend/173-marvin-und-die-21-jugendkameradinnen

Genau jener junge Kamerad hat mit dem Abschluß seiner Grundausbildung und dem Erreichen des 16. Lebensjahres nun den Weg in den Aktivstand gefunden und bereichert unsere Mannschaft mit seinem Humor und seiner Tatkraft.

Den Abschluß seines langjährigen Weges von der Feuerwehrjugend in den Aktivstand, bestritt er mit zahlreichen KameradInnen des Bezirkes Linz- Land am 31.03. & 01.04.2017 am Gelände der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule am Ritzlhof und setzte damit den Grundstein für seine Aktivlaufbahn. Weil er in punkto Feuerwehr sehr ehrgeizig und wissbegierig ist, mit dem Vermerk Vorzüglich in seinem Feuerwehrpass.

An diesen beiden Tagen wurde den TeilnehmerInnen am Grundlehrgang das gesammte Basiswissen der Feuerwehr abverlangt, Schlauchleitungen gelegt, Schaum hergestellt, die Tanklöschgruppe beübt, exerziert (um bei diversen Veranstaltungen und Aufmärschen die Form zu wahren) und natürlich auch die Theorie abgefragt.

Selbstredend waren viele dieser Basics bereits Bestandteil seiner Jugendlaufbahn, dennoch hat er sein Interesse und seinen Tatendrang nicht eingebüßt. Wir freuen uns ihn bei seinen Fortbildungen und Weiterentwicklungswünschen zu unterstützen und sagen Danke für seine Mitwirkung im Aktivdienst, bei Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen.

Weiterlesen ...

Wie üblich kurz vor dem Fest

Zeitgerecht während zu den Aufbauarbeiten des bevorstehenden Festes "Wilheringer Trachtengaudi" am 16.09. und 17.09.2017 konnten die eifrigen Freiwilligen der Feuerwehr Edramsberg kurz pausieren um sich einem Sturmschaden zuzuwenden.

Um 14:55 Uhr heulten am 14.09.2017 diesbezüglich die Sirenen der Feuerwehren Wilhering und Edramsberg um die Einsatzkräfte auf die B129 zu beordern. Ein Fahrzeuglenker hatte der Landeswarnzentrale gemeldet, daß Aufgrund der starken Sturmböhen eine etwas größere Haselnussstaude auf die Fahrbahn gestürzt war.

Durch das aufgeweichte Erdreich kippte das Strauchwerk samt Wurzelballen, ragte über die Steinmauer auf die Straße, so daß die Richtungsfahrbahn Linz vorrübergehend unpassierbar war.

Die Kameraden der Feuerwehr Edramsberg sicherten unter der Leitung von BI Alexander Schram die Schadstelle und leiteten den Verkehr wechselseitig vorbei. Oberbrandmeister Pichler Erwin rückte dem Geäst unverzüglich mit der Kettensäge zu Leibe. So konnte die Fahrbahn um 15:38 Uhr nach abschließender Reinigung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: BI Alexander Schram  

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000 LF-A nicht ausgerückt

Insgesammt Mannschaftsstärke: 14 Mann & 1 Lady

Weiterlesen ...