Grenzlandmeisterschaften 2018

Wie ihr wisst, ist der Kommandant Alexander Schram der FF Edramsberg auch auf Bezirksebene sehr um das Feuerwehrwesen bemüht. Mit diesem Virus hat er auch seit einiger Zeit AW Florian Bayer infiziert.

Grund genug für die Beiden an einer von ABI Reinhold Stotz initiierten Bewerbsgruppe für den Bezirk Linz Land bei den Grenzlandmeisterschaften in Pulversheim im französischen Elsass an den Start gehen zu dürfen.

Mit intensivem Training und unter den strengen Augen von Wolfgang und Robert Stotz gelang es die bunt gemischte Truppe in kürzester Zeit für den Bewerb tauglich zu machen. 

Selbstredend wurden die Kosten des Ausfluges, sowie des Bewerbs unter den Teilnehmern aufgeteilt und nicht wie man glauben könnte die Kassen der Feuerwehren oder gar des Bezirkes damit belastet.

So begab sich die fidele Reisegruppe am Freitag den 14.09.2018 in den frühen Morgenstunden auf die lange Fahrt nach Frankreich. Perfekt organisiert durch Reinhold erreichten sie am Nachmittag ihr Hotel „Au Chaval Blanc“. Nicht wortwörtlich übersetzt „Zum weißen Rössl“. 

Anschließend an die Belegung der Zimmer, erkundete die muntere Truppe die malerische Altstadt des 36km entfernten Colmar. Welche durch die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser durchaus zu einem Spaziergang einlädt. Abends wurde im Restaurant des Hotels bei feinster, lokaler Küche gespeist und über das Feuerwehrwesen philosophiert.

Der junge Morgen des 15.09.2018 weckte die motivierten Bewerbstouristen mit strahlendem Sonnenschein um 06:00 Uhr, um nach reichlichem Frühstück zum Bewerbsgelände aufzubrechen.

Im Stadion in Pulversheim bewahrheite sich jenes Bild, welches schon in der Planung aus den Anmeldungen hervorgegangen war. Neben einigen Gruppen aus Frankreich, Süd Tirol, Italien und Deutschland, traf man auf unzählige bekannte Gesichter und Kennzeichen aus der Heimat. Auch das Grün der heimischen Teilnehmer wirkte in der Quantität sehr dominant.

Um 08:15 Uhr trat die Bewerbsgruppe zeitgerecht beim Bewerbsaussschuß zur Anmeldung an. Wie noch weitere dreimal an diesem Tag. Es galt sich für 4 Abzeichen in der Kategorie Bronze zu qualifizieren, was den Freiwilligen wenn auch mit recht durchwachsenen Zeiten gelang. 

In Summe konnten die Teilnehmer der FF Edramsberg mit ihrer Gruppe alle 4 in Empfang nehmen, welche durch den standardisierten Bewerb dem heimischen Feuerwehrleistungsabzeichen entsprechen. Durch die insgesamt gewertete, beste persönliche Laufzeit der Bewerbsgruppe dürfen sie auch das Grenzlandmeisterschaftsabzeichen in Silber ihr Eigen nennen.

Nach einem wiederholten Ausflug ins malerische Colmar und der Siegerehrung um 18:30 Uhr wurde selbstredend auf das gute Gelingen angestoßen, ehe die Mitstreiter nach und nach erschöpft zu Bett gingen, um sonntags wieder die Heimfahrt antreten zu können.

Weiterlesen ...

Schwerer Verkehrsunfall

Das Intensive Rettungsarbeiten erforderte ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen von den Kameraden den Freiwilligen Feuerwehren Alkoven, Edramsberg und Schönering in den Abendstunden des 26. Oktober 2018. 

Um 18:29 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren der Alarmstufe 3 zu einer heftigen Kollision auf der B129 im Kreuzungsbereich mit der Schöneringer Straße.

Beim Eintreffen am Unfallort, bot sich den Einsatzkräften ein Trümmerfeld. Fahrzeugteile, Glas und Betriebsmittel lagen verteilt über die Fahrbahn auf 100 Metern Länge. Die beiden Unfallfahrzeuge waren schwer deformiert links und rechts der Fahrbahn zu liegen gekommen. 

Umgehend wurde von den Kameraden der ersteintreffenden FF Schönering - der Unfall ereignete sich lediglich 50 m vom Feuerwehrhaus entfernt – eine lokale Umleitung durch das Schöneringer Ortsgebiet veranlasst und alle möglichen Verkehrswege gesichert.

Während sich die von Westen eintreffenden Kameraden aus Alkoven der eingeklemmten Person im Cabrio widmeten, befreiten die Kameraden der FF Edramsberg den Fahrer des Unfallgegners aus seiner misslichen Lage. Dessen im Fond mitfahrender Bruder konnte ebenfalls rasch den Rettungskräften übergeben werden.

Nachdem sich auch die letzte Person in Begleitung des NEF auf dem Weg in ein nahe gelegenes  Krankenhaus befand und die Unfallstelle nach der Vermessung durch die Exekutive freigegeben war, konnten die beiden Fahrzeuge auf LKW‚s verladen, abtransportiert und die Fahrbahn gereinigt werden.

Als Präventivmaßnahme zur Aufarbeitung des Einsatzes wurde durch den ebenfalls vor Ort befindlichen Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Födermayr das SVE Team für Gespräche mit den Freiwilligen Einsatzkräften geordert.

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 26.10.2018, 18:29 Uhr
Einsatzende: 26.10.2018
, 20:41 Uhr

Gruppenkommandant Edramsberg: OBI Rainer Viehböck
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, RLF-A 2000, (KDO nicht ausgefahren) 
Mannschaftsstärke: 26 KameradInnen (FF Edramsberg)

Weiterlesen ...

Beim Wissen ganz große Klasse!!!

Am 03.03.2018 stellten sich 4 Jungs, Sophie ist erst im nächsten Jahr wieder dabei, unserer Jugendgruppe dem diesjährigen Wissenstest in Ansfelden. Begleitet von unserem Kommandanten HBI Alexander Schram und den Jugendhelfern HBM Sefan Kroiher und OFM Marvin Koller starten die 4 um 07:00 Uhr Morgens zur Feuerwehr Ansfelden, wo die Anmeldung für den Bewerb erfolgte.

Unsere beiden eifrigen Neuzugänge Tobias Gartlehner und Wolfschluckner Roman mussten auf 8 Stationen ihr bereits erworbenes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen. Dabei wird den Helden von morgen einiges abverlangt. Die Stationen unterteilen sich wie folgt: 

Feuerwehrwissen und Allgemeinwissen: hättet ihr gewusst wieviele Mitglieder unser Gemeinderat hat? 

Dienstgrade: wobei die vorgelegten Dienstgrade einwandfrei zuzuordnen sind

Wasserführende Armaturen: es gilt die Gerätschaften richtig zu benennen 

Vorbeugender Brandschutz: feuerwehrspezifische Begriffe sind richtig zu erklären

Seilknoten: die gezeigten Knoten müssen richtig benannt und der letzte fehlerfrei demonstriert werden   

Nachrichtenübermittlung: Eine Alarmierung soll vorschriftsmäßig über Telefon abgewickelt werden

Verkehrserziehung: Fahrradanbauteile sind zu bestimmen und aufzulegen

Erste Hilfe: Fragen zur richtigen Vorgehnsweise bei Verkehrsunfällen und stabile Seitenlage       

Eric Stiller und Peter Sturmair bestritten ihren letzten Wissenstest in der Kategorie Gold welche die obigen Stationen in wesentlich größerem Umfang beinhaltet und zusätzlich noch mit den Station

Orientierung im Gelände: zb.: das Einnorden einer Karte mittels eines Kompasses

 Gefährliche Stoffe: Kennzeichnungen sind eindeutig zu definieren

aufgewertet ist.

In Bronze konnte Tobias den 14. und Roman den 24. Rang in der Gesamtwertung erreichen. In Gold dürfen sich Peter über den sensationellen 4. und Eric über den 23. Platz feuen.

Wir freuen uns mit unseren Stars und gratulieren ihnen recht herzlich.

Weiterlesen ...

Wie kommen wir rein?

Genau mit diesem Thema beschäftigte sich die Monatsübung im März die wie im neuen Jahr üblich gemeinsam mit den KameradInnen der FF Wilhering und aufgeteilt auf drei Termine stattfindet. Denn so mancher Einsatz erfordert einiges an Phantasie um in ein Objekt zu gelangen und Menschen aus einer Notlage zu befreien, ohne obligat die Haustüre einzuschlagen.

Deshalb gaben sich die ausbildenden KameradInnen der beiden Wehren alle Mühe den Übungsteilnehmern auf mehreren Stationen einige Aspekte nahezubringen welche mit der Öffnung von Zugängen, bzw. dem weiteren Vorgehen einhergehen.

Selbstredend werden wir an dieser Stelle nicht näher drauf eingehen wie sich die Feuerwehr im Detail Zugang verschaffen würde, um gewissen Vandalen keine Anleitung zu liefern. 

Die anwesenden KameradInnen wurden auch wiederkehrend in der Handhabung des Gasspürgerätes, der in den beiden Feuerwehren eingesetzten Hochleistungslüfter, sowie des Halligantools zur gewaltsamen Öffnung einer Tür unterwiesen. Abschließend gab es noch einen kleinen Ausflug in die Musikschule Wilhering um das Befreien eingeschlossener Personen zu beüben.

Weiterlesen ...

3x Bronze und 3x Silber

Wie bereits im Letzten, nahmen auch dieses Jahr 6 Kameraden unserer Feuerwehr in Kooperation mit den KameradInnen der FF Wilhering am 56. OÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Rainbach im Mühlkreis teil.

Das nördliche Mühlviertel war in diesem Jahr Schauplatz dieses logistischen Spektakels an welchem am 06. Und 07.07.2018 1900 Aktiv- und Jugendbewerbsgruppen inklusive Gästen aus Niederösterreich, der Steiermark, Südtirol und Bayern beteiligt waren.

Gut vorbereitet durch BI Peter Wolf (FF Wilhering), wenn auch etwas im Ergebnis beeinträchtigt durch eine sehr „komplizierte Terminfindung“ zu den Trainings, konnten mit Wilhering I, BI Alexander Ratzenböck, AW Florian Bayer und HBM Stefan Kroiher ihr silbernes, HBM Christoph Hübsch, OFM Marvin Koller und PFM Sebastian Friedl mit Wilhering II ihr bronzernes Leistungsabzeichen erstreiten.

Durch die Kooperation mehrerer Feuerwehren wurden die beiden Trupps in den Kategorien Bronze A- Feuerwehrübergreifend und Silber A- Feuerwehrübergreifend gewertet und konnten folgende Platzierungen erreichen:

Wilhering I (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 78,34 mit 10 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,35 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 343,51 Punkte und Platz 53

Wilhering II (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 77,91 mit 15 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 66,37 ohne Fehlerpunkt; Gesamt: 340,33 Punkte und Platz 55

Wilhering I (Silber) Zeit auf der Bewerbsbahn: 85,55 mit 20 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,10 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 326,35 Punkte und Platz 38

Wir gratulieren unseren Kameraden wie auch allen TeilnehmerInnen des Bewerbes zu den erbrachten Leistungen!!!

Weiterlesen ...

Wenn es in der Decke glimmt

Der Umsichtigkeit der Tochter eines Hausbesitzers im Wilheringer Ortsteil Schönering ist es zu verdanken, dass sich der entstandene Schaden in Grenzen hält. Sie nahm die leichte Rauchentwicklung im Vorzimmer des väterlichen Hauses als Bedrohung wahr und wählte umgehend den Notruf.

Mit dem Zusatz „Zwischendeckenbrand“ nebst der Information „Brand Wohnhaus“ rüsteten sich je anrückendem Fahrzeug der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering drei KameradInnen mit schwerem Atemschutz aus.

Die ersteintreffenden Freiwilligen der FF Schönering begannen unmittelbar nach dem Eintreffen mit der Erkundung der Decke mittels Wärmebildkamera. Rasch wurden von den nachrückenden Fahrzeugen Tank Edramsberg und Rüstlösch Wilhering eine Hochdruckbelüftung, sowie eine Löschleitung bereitgestellt und mit der Öffnung des thermisch überlasteten Bereiches der Rigipsdecke begonnen.

Durch die Isolation der Leichtbauelementdecke war das Holz der Kastenbauweise in Mitleidenschaft gezogen worden. Der lokalisierte Glimmbrand - zu Einsatzbeginn wurden Temperaturen über 100 Grad durch die Decke gemessen - konnte dennoch rasch gekühlt und eine Ausbreitung verhindert werden.

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 21.09.2018, 16:43 Uhr
Einsatzende: 21
.09.2018, 17:50 Uhr

Einsatzleiter:
HBI Roland Zoitl FF Schönering

Gruppenkommandant Edramsberg: AW Florian Bayer
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A
Mannschaftsstärke: 16 KameradInnen (FF Edramsberg)

Weiterlesen ...

Nach der "Sportwoche auf der Donau" zum Leistungsabzeichen

Wie ihr bereits aus der Rubrik: Schuljahr 2016/2017 - http://www.feuerwehr-edramsberg.com/uebungen/167-schuljahr-2016-17 - wisst, haben die HBM Alexander Ratzenböck und Florian Bayer gemeinsam von 08.05. bis 11.05.2017 den Wasserwehrlehrgang 2 an der oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule erfolgreich absolviert. In diesen vier Tagen verbrachten die Lehrgangsteilnehmer annähernd die gesamte Ausbildungszeit auf der Donau um ihre Techniken weiter zu verbessern. Der dritte Lehrgangstag erforderte es technisch so versiert zu sein um die 13,8 Stromkilometer vom Winterhafen in drei Etapen bis nach Ottensheim gegenwärts zu schieben ohne dabei auf ein Übermaß an Kraft zurückgreifen zu müssen. Auch ein wesentlich Bestandteil des Lehrplanes waren die Demonstrationen sämtlicher im KAT Lager des Landesfeuerwehrverbandes gelagerter Hochwasserschutzmaßnahmen, welche im Bedarfsfall angefordert werden können.

Am Freitag der darauffolgenden Woche stellten sich die beiden Kameraden unserer Feuerwehr den Herausforderungen des 44. Landes- Wasserwehrbewerbes in Gold in Linz. Es gelang beiden Kandidaten die Fragen - welche aus 180 mündlich zu beantwortenden, der Themengebiete Feuerwehrgesetz, Feuerwehrtaktik und Feuerwehrtechnik gewählt wurden - zu 100% richtig zu erörtern und quasi brüderlich bei der Knotenkunde jeweils einen der 5 geforderten Knoten "vermasseln". Die Prüfungsstrecke konnten unsere beiden Wasserwehrler abschließend fehlerfrei absolvieren, landeten auf Platz 10 und 12 von 25 Teilnehmern.

Mit dem Erhalt des Wasserwehrleistungsabzeichens in der höchsten Stufe, folgen sie den Spuren von BI Alexander Schram welcher bis Dato der einzige Träger dieses Abzeichens in unserer Feuerwehr war.

Wir gratulieren aufs Herzlichste!!!

Weiterlesen ...

5 neue FunkerInnen

Am 7., 9., 14., 16. und 21.11.2017 nutzen 5 KameradInnen der FF Edramsberg die Gelegenheit sich bei einem Abendlehrgang im Bezirk Linz-Land, bei der Feuerwehr Pucking- Hasenufer zu Feuerwehrfunkern weiterzubilden.

Der Funklehrgang vermittelt den Teilnehmern neben jeder Menge theoretischem Wissen eine Einführung im Umgang mit dem Kartenmaterial der ÖK/ÖMK, welches bei Waldbränden mit Helikopterunterstützung oder großangelegten Suchaktionen zum Einsatz kommt, wie auch den Einsatz im Funkverkehr, mitsamt Funkordnung und jeder Menge Gelegenheiten das Erlernte in einigen Stunden Planspiel anzuwenden und zu verfeinern.

Damit haben die Teilnehmer OFM Hübsch Christoph, FM Brunner Nina, FM Preymann Rudolf, FM Kemetmüller Jürgen und FM Koller Marvin einen wichtigen, oft sträflich vernachlässigten Schritt in der Weiterentwicklung ihrer Feuerwehrlaufbahn vorgenommen, um für die Feuerwehr Edramsberg im Einsatzfall, ihre Kompetenzen am Sprechfunk unter Beweis zu stellen.

Aber warum wird dieser Ausbildung so viel Importanz zugemessen???

Einfach erklärt, befinden sich alle Feuerwehren eines Bezirkes grundsätzlich auf der selben Frequenz, bzw wird der Kontakt aus dem (beinahe) ganzen Bundesland zur alarmierenden Stelle auf einer zweiten Frequenz abgehandelt. Verfügen die Feuerwehren nicht über ausreichend geschultes Personal und kommt es zu Großschadenslagen, verlaufen mehrerer Einsätze paralell oder es ergeben sich Aufgrund diverser Schlechtwetterlagen eine Unzahl gleichzeitiger Funkgespräche, so würde ohne die Einhaltung der Funkordnung, bzw der Funkdisziplin, keine zweckmäßige Übermittlung von einsatzrelevanten Informationen mehr möglich sein.

Darum bedanken wir uns bei den 5 KameradInnen welche sich die Zeit genommen haben an dieser Lehrveranstaltung teilzunehmen, gratulieren ihnen zum positiven, meist vorzüglichen Abschluß. Außerdem freut sich HBM Bayer Florian das Ausbilderteam verstärken zu dürfen.

Weiterlesen ...