Eric holt das Goldene

Am Samstag den 03.11.2018 fand der alljährliche Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold im Feuerwehrhaus in der Unterhöf statt. 

Dieses Abzeichen ist der Abschluss in der Laufbahn eines Mitgliedes der Feuerwehrjugend für dessen Erwerb eine dreimalige Teilnahme am FjLA der Stufe II (Silber), ein 16 stündiger Erste Hilfe Kurs, der Wissenstest auf der höchsten Stufe, wie auch die erfolgreiche Teilnahme an der 5. Erprobung erforderlich sind.

Dieser Herausforderung oder auch der „Feuerwehrjugendmatura“ stellte sich in diesem Jahr unser Kamerad JFM Eric Stiller. Er meisterte die gestellten Aufgaben in den Sachgebieten Brandeinsatz, technischer Einsatz, Erste Hilfe, die Gruppe im Einsatz und der theoretischen Prüfung.

Damit hat Eric auch den Punkt zur Überstellung in den Aktivstand erreicht. Die KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg gratulieren ihm und den anderen AbsolventInnen zum bestandenen Abzeichen, wünschen viel Erfolg und Freude bei der Grundausbildung und im aktiven Dienst.

Weiterlesen ...

Fahrzeugbrand am Hochgarten

Am 14.02.2019 erschallten um 15:29 Uhr die Sirenen über den Dächern der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering. Das Alarmstichwort Brand KFZ mahnte die Freiwilligen zur Eile.

Unverzüglich rückten TLF-A Edramsberg und RLF-A Wilhering an den Hochgarten in der Gemeinde Wilhering aus. Unter dem Einsatz von schwerem Atemschutz und mittels Hochdruckschlauch gelang es den Brand welcher bereits die Hälfte des Fahrzeuges im Griff hatte unter Kontrolle zu bringen.

Jene Einsatzkräfte welche mittels LF-A Edramsberg nachgerückt waren, konnten auf der Abzweigung zur Einsatzstelle wieder umkehren. Trotz des raschen Eingreifens konnte ein Totalschaden nicht mehr verhindert werden, dennoch konnte eine Ausbreitung auf das angrenzende Strauchwerk verhindert werden.

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzzentrale: HBI Alexander Schram
Alarmierung: 14.02.2019, 15:29 Uhr
Einsatzende: 14.02.2019, 16:35 Uhr
Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A
Mannschaft: 12 Männer/Frauen

Weiterlesen ...

Würden die vom Himmel fallen

Im Rahmen einer vom österreichischen Bundesheer für die Feuerwehren des Bezirkes Linz Land durchgeführten Flugnotfall,- Flugunfallschulung, konnten je Feuerwehr 2 Freiwillige entsandt werden um einen Einblick zu gewinnen, welche Gefahren auf die Einsatzkräfte zukommen würden, sollte ein (Militärisches) Fluggerät vom Himmel fallen.

Seitens der Feuerwehr Edramsberg nahmen BI Sebele Christian und HBM Hübsch Christoph teil und erlebten einen spannenden halben Tag im Fliegerhorst in Hörsching. In einer guten Zusammensetzung aus theoretischen und praktischen Einheiten wurde den Anwesenden aufgezeigt, welche Sofortmaßnahmen zu ergreifen und welche Notfallprozedere einzuleiten sind.

Weiterlesen ...

3x Bronze und 3x Silber

Wie bereits im Letzten, nahmen auch dieses Jahr 6 Kameraden unserer Feuerwehr in Kooperation mit den KameradInnen der FF Wilhering am 56. OÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Rainbach im Mühlkreis teil.

Das nördliche Mühlviertel war in diesem Jahr Schauplatz dieses logistischen Spektakels an welchem am 06. Und 07.07.2018 1900 Aktiv- und Jugendbewerbsgruppen inklusive Gästen aus Niederösterreich, der Steiermark, Südtirol und Bayern beteiligt waren.

Gut vorbereitet durch BI Peter Wolf (FF Wilhering), wenn auch etwas im Ergebnis beeinträchtigt durch eine sehr „komplizierte Terminfindung“ zu den Trainings, konnten mit Wilhering I, BI Alexander Ratzenböck, AW Florian Bayer und HBM Stefan Kroiher ihr silbernes, HBM Christoph Hübsch, OFM Marvin Koller und PFM Sebastian Friedl mit Wilhering II ihr bronzernes Leistungsabzeichen erstreiten.

Durch die Kooperation mehrerer Feuerwehren wurden die beiden Trupps in den Kategorien Bronze A- Feuerwehrübergreifend und Silber A- Feuerwehrübergreifend gewertet und konnten folgende Platzierungen erreichen:

Wilhering I (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 78,34 mit 10 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,35 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 343,51 Punkte und Platz 53

Wilhering II (Bronze), Zeit auf der Bewerbsbahn: 77,91 mit 15 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 66,37 ohne Fehlerpunkt; Gesamt: 340,33 Punkte und Platz 55

Wilhering I (Silber) Zeit auf der Bewerbsbahn: 85,55 mit 20 Fehlerpunkten; Zeit Staffellauf: 68,10 ohne Fehlerpunkte; Gesamt: 326,35 Punkte und Platz 38

Wir gratulieren unseren Kameraden wie auch allen TeilnehmerInnen des Bewerbes zu den erbrachten Leistungen!!!

Weiterlesen ...

Zum Ferienausklang 2 Tage nach Bayern

Am 31.08.2018 brach die Jugendgruppe Edramsberg nach Bayern zu ihrem zweitägigen Ausflug auf. Nach etwa dreistündiger Autofahrt erreichten sie ihre Unterkunft „Vilsthaler Hof“ in Lindau an der Isaar und belegten die Zimmer.

Während der Anfahrt zur Partnerfeuerwehr in Bogen musste zwecks Nasenbluten von JFM Tobias Gartlehner ein Zwischenstopp eingelegt werden. Da der Feuerwehrnachwuchs ohnedies Hunger verspürte, kehrte die Gruppe in einer bekannten Schnellimbisskette ein.

Mit vollem Bauch ging die Fahrt weiter. Im Feuerwehrhaus Bogen angekommen wurde nach der Begrüßung durch den Kommandanten Hans Hambach der Fuhrpark unter die Lupe genommen.

Im Anschluss gastierten die Jugendlichen der beiden Feuerwehren mit ihren Begleitern im  „Europapark“ in Bogen, wo sie von der Präsidentin Elke Häusler und vom Vizepräsidenten Günther Britzl des Partnerschaftsvereins die Geschichte über die Freundschaft der beiden Gemeinden, sowie weiterer erfuhren.

Zurück im Feuerwehrhaus war bereits eine Übung für die Jugendgruppen vorbereitet worden. Hoch hinaus ging es mit der Drehleiter. Giulia und Tobias konnten zusätzlich die Erfahrung machen auf der an den Leiterkorb befestigten Trage fixiert, wie ein Patient aus schwindelerregender Höhe geborgen zu werden. Bei einer gemütlichen Grillerei im Feuerwehrhaus in Bogen und gemeinsamen Erfahrungsaustausch ließen sie den ersten Tag ihrer Reise ausklingen.

Wohl ausgeruht startetet die fidele Reisegesellschaft am zweiten Tag mit dem Frühstück um 08:30 Uhr. Nachdem die Zimmer geräumt und das Gepäck im KDO Edramsberg verstaut worden war, begab sich die Gruppe in die „Therme Erding“, welche aufgrund des schlechten Wetters als Alternative zum Bayernpark auserkoren wurde.

Angesichts der gebotenen Action von Wellenbad bis zur längsten Tunnelrutsche Europas war das ursprüngliche Ausflugsziel auch schnell vergessen. Auf dem nach Hause Weg kehrten unserer ausgepowerten Nachwuchskräfte samt den Betreuern in Altheim in die Pizzeria „Tricolore“, ehe sie gegen 21:00 Uhr an Ihre Eltern übergeben wurden.

Weiterlesen ...

Eine windige Angelegenheit

Gleich für zwei beinahe zeitgleichen Alarmierungen erschallte die Sirene am Edramsberg am späten Nachmittag des 10.03.2019. Personell aufgrund des Sonntages aus dem Vollen schöpfend, rückten die KameradInnen der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg um 18:12 aus die im Alarmierungstext erwähnten Sturmschäden zu sichten.

Am ersten Einsatzort eingetroffen, konnte Einsatzleiter BI Alexander Ratzenböck bei der Lageerkundung feststellen, dass durch einen umgestürzten Baum eine Telefonleitung aus der Verankerung, jedoch nicht gänzlich abgerissen worden war.
Da in Fällen von Sturmwarnungen unser LM Andreas „die Säge“ Malik ohnedies keine Sekunde ohne seine Kettensägen verbringt, können wir zum ersten Einsatz keine Bilder liefern, da binnen kürzester Zeit unter einer Wolke aus Sägemehl das Holz feinstens entastet und portioniert am Fahrbahnrand zu liegen kommt. Umgehend nach getaner Arbeit gingen die Freiwilligen der zweiten Alarmierung auf den Grund. Nach vergeblicher Suche und telefonischer Abklärung mit dem alarmierenden Anrufer, konnte Entwarnung gegeben werden. Durch missverständliche Ortsangaben, hatte der Disponent der Landeswarnzentrale – welcher selbstredend nicht über Ortskenntnisse von ganz Oberösterreich verfügen kann – auf einen zweiten Anruf hin eine weitere Alarmierung ausgelöst.

Doch dem nicht genug. Um 19:50 Uhr rückten die Edramsberger erneut – diesmal vom Anrufer direkt telefonisch verständigt – zu einem Sturmschaden aus. Die dritte Alarmierung an diesem Abend führte die Mannschaft in die Brunngasse. Auch hier konnte der Einsatzleiter Alexander Ratzenböck im Zug der Ersterkundung einen Baum in der Leitung hängend ausmachen. Im gegenwärtigen Fall handelte es sich allerdings nicht um eine Telefon-, sondern um eine bis zum bersten gespannte Stromleitung. Sodass Alexander den Bereich sichern und den Energieversorger verständigen ließ. Nach erfolgter Abschaltung, konnte der Baum entfernt und die Straße rasch wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Einsatzstatistik 1. Und 2. Alarmierung:

Einsatzleiter: BI Alexander Ratzenböck
Einsatzbeginn: 10.03.2019, 18:12 Uhr
Einsatzende: 10.03.2019, 19:10 Uhr
Einsatzmittel: TLF-A 2000, LF-A und 15 Mann

Einsatzstatistik 3. Alarmierung:

Einsatzleiter: BI Alexander Ratzenböck
Einsatzbeginn: 10.03.2019, 19:50 Uhr
Einsatzende: 10.03.2019, 21:30 Uhr
Einsatzmittel: TLF-A 2000, KDOF und 9 Mann

Weiterlesen ...

In riesen Schritten dem Abschluss der Basisausbildung entgegen

Den nächsten Schritt zum Abschluss Ihrer Grundausbildung absolvierten unsere Freiwilligen am 23.03.2019 in Traun den Einstiegstest für die Teilnahme am Grundlehrgang im April.

Hierbei wird seitens des Abschnittes Linz-Land noch einmal kontrolliert ob die Aspiranten in den Feuerwehren ausreichend Wissen vermittelt bekommen haben um nicht am Grundlehrgang noch Begriffe oder Handgriffe der Basisausbildung erlernen zu müssen.

Neben einer schriftlichen Kontrolle wurden auch im Stationsbetrieb die Löschangriffe beübt.

Da manchen KameradInnen noch der eine oder andere Punkt am Ausbildungslaufzettel abzuhacken galt, nahm sich der unser Kommandant Alexander Schram – welcher bekannter weise auch im Bezirk Ausbildungsverantwortlicher ist – persönlich um die Wissenslücken an.

Weiterlesen ...

Nach der "Sportwoche auf der Donau" zum Leistungsabzeichen

Wie ihr bereits aus der Rubrik: Schuljahr 2016/2017 - http://www.feuerwehr-edramsberg.com/uebungen/167-schuljahr-2016-17 - wisst, haben die HBM Alexander Ratzenböck und Florian Bayer gemeinsam von 08.05. bis 11.05.2017 den Wasserwehrlehrgang 2 an der oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule erfolgreich absolviert. In diesen vier Tagen verbrachten die Lehrgangsteilnehmer annähernd die gesamte Ausbildungszeit auf der Donau um ihre Techniken weiter zu verbessern. Der dritte Lehrgangstag erforderte es technisch so versiert zu sein um die 13,8 Stromkilometer vom Winterhafen in drei Etapen bis nach Ottensheim gegenwärts zu schieben ohne dabei auf ein Übermaß an Kraft zurückgreifen zu müssen. Auch ein wesentlich Bestandteil des Lehrplanes waren die Demonstrationen sämtlicher im KAT Lager des Landesfeuerwehrverbandes gelagerter Hochwasserschutzmaßnahmen, welche im Bedarfsfall angefordert werden können.

Am Freitag der darauffolgenden Woche stellten sich die beiden Kameraden unserer Feuerwehr den Herausforderungen des 44. Landes- Wasserwehrbewerbes in Gold in Linz. Es gelang beiden Kandidaten die Fragen - welche aus 180 mündlich zu beantwortenden, der Themengebiete Feuerwehrgesetz, Feuerwehrtaktik und Feuerwehrtechnik gewählt wurden - zu 100% richtig zu erörtern und quasi brüderlich bei der Knotenkunde jeweils einen der 5 geforderten Knoten "vermasseln". Die Prüfungsstrecke konnten unsere beiden Wasserwehrler abschließend fehlerfrei absolvieren, landeten auf Platz 10 und 12 von 25 Teilnehmern.

Mit dem Erhalt des Wasserwehrleistungsabzeichens in der höchsten Stufe, folgen sie den Spuren von BI Alexander Schram welcher bis Dato der einzige Träger dieses Abzeichens in unserer Feuerwehr war.

Wir gratulieren aufs Herzlichste!!!

Weiterlesen ...