Und neben all den Feierlichkeiten, der Weiterbildung, der Jugend....

...vergessen wir natürlich nicht unseren Verpflichtungen nachzukommen.

Klar, neben all den Vergnügungen rund um unser Fest, dem Trubel um Auf- und Abbau, der Weiterbildungen und der Jugendarbeit haben wir nicht vergessen unserer eigentlichen Aufgabe gerecht zu werden.

So wurden bereits wärend der Aufbauarbeiten wie auch am ersten Festtag, 2 Wespennester in unserem Einsatzgebiet entfernt. Rückten die Kameraden am 19.9.2016 zu einer Türöffnung nach Großdörnbach aus, bei welcher davon auszugehen war, das ein herzkranker Patient nicht in der Lage war der Pflegehelferin Zutritt zur Wohnung zu gewären. Gottlob hatte besagter Herr bis zu unserem Eintreffen, der in derartigen Fällen ebenfalls alarmierten Exekutive, selbsttätig die Wohnungstür geöffnet.

 Einsatzstatistik 1:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LFA

Mannschaftsstärke: 12 KameradInnen

Alarmierung: 19.09.2016 11:26 Uhr

Einsatzende: 19.09.2016 12:00 Uhr

 

Gleich darauf am 21.09.2016 wurden wir, wie auch die FF Schönering und Wilhering, per Pager und Sirene erneut zur Pflicht gerufen. Diesmal forderte ein Brandmeldealarm im Donaukraftwerk Wilhering/Ottensheim unsere Aufmerksamkeit. Wie sich nach einer Begehung durch die Einsatzleitung und den Brandschutzbeauftragten heraustellte, handelte es sich lediglich um einen Täuschungsalarm.

Einsatzstatistik 2:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 13 KameradInnen

Alarmierung: 21.09.2016 11:42 Uhr

Einsatzende: 21.09.2016 12:11 Uhr

 

Zu guter Letzt rückten erneut am 22.09.2016 zwei Kameraden zur erfolgreichen Entfernung eines Wespennestes aus.