Alle Hände voll zu tun...

In den Abendstunden des 07.05.2017 setzte in großen Teilen des Gemeindegebietes Starkregen ein, welcher durch den ohnedies aufgeweichten Boden nicht mehr aufgenommen werden konnte und in kürzester Zeit zur Mehrfachalarmierung der KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering führte.

Einsatz 1: Um 19:13 Uhrwurden wir von den Kameraden der FF Wilhering in die Kapellenstraße nachalarmiert um gerüstet mit Pumpen, Besen und Schaufeln zum einen dem kurz vor dem Überlaufen befindlichen Brunnen abzupumpen und einen Graben auszuheben um die Wassermassen abzuleiten. Seitens Tank Edramsberg wurde auch noch die Reinigung der Verkehrswege unterstützt.

Einsatz 2: Zeitgleich sorgten die Kameradinnen für die Ausleuchtung am Braunsbergergut.

Einsatz 3: Noch während die Einsatzkräfte oben angeführter Unwetterschäden abarbeiteten, erfolgte um 20:17 die Alarmierung zu einem weitern Einsatz am Aumayrweg. Bis zum Eintreffen unserer Wehr, hatten die Eigentümer bereits mit Holzpfosten verhindert, daß weitere Wassermassen eines oberhalb liegenden Feldes in ihren Garten und in Folge auch in den Keller des Hauses eindringen konnte. Unsererseits wurde noch ein kleiner Graben ausgehoben um die braunen Fluten kontrolliert abzuleiten. Bevor die Kameraden wieder abrückten wurden noch die Kellerschächte mittels Sandsäcken abgedichtet.

Einsatz 4: Als wäre dem nicht genug, wurden die Ehrenamtlichen am 08.05.2017 um 05:29 Uhr teils vor dem Wecker per Sirene, Pager und Handyalarmierung erneut zur Pflicht gerufen. In der Brunngasse war ein großer Ast eines Baumes in die Stromleitung gestürzt. Umgehend wurde der Verkehrswegsicherung Augenmerk geschenkt und "Netz OÖ" verständigt. Nach der fachgerechten Entfernung des Baumes, konnte die Brunngasse wieder gefahrlos passiert werden und die ausgerückten Florianijünger einrücken.

Diese vier Einsätze und Hilfeleistungen forderten in dieser kurzen Zeitspanne eine Leistung von etwa 120 Arbeitsstunden die im Dienste der Allgemeinheit geleistet wurden. Am 07.05.2017 standen 27 KameradInnen mit allen verfügbaren Fahrzeugen im Einsatz, gefolgt von 15 Mann am 08.05.2017.