Wenn es in der Decke glimmt

Der Umsichtigkeit der Tochter eines Hausbesitzers im Wilheringer Ortsteil Schönering ist es zu verdanken, dass sich der entstandene Schaden in Grenzen hält. Sie nahm die leichte Rauchentwicklung im Vorzimmer des väterlichen Hauses als Bedrohung wahr und wählte umgehend den Notruf.

Mit dem Zusatz „Zwischendeckenbrand“ nebst der Information „Brand Wohnhaus“ rüsteten sich je anrückendem Fahrzeug der drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering drei KameradInnen mit schwerem Atemschutz aus.

Die ersteintreffenden Freiwilligen der FF Schönering begannen unmittelbar nach dem Eintreffen mit der Erkundung der Decke mittels Wärmebildkamera. Rasch wurden von den nachrückenden Fahrzeugen Tank Edramsberg und Rüstlösch Wilhering eine Hochdruckbelüftung, sowie eine Löschleitung bereitgestellt und mit der Öffnung des thermisch überlasteten Bereiches der Rigipsdecke begonnen.

Durch die Isolation der Leichtbauelementdecke war das Holz der Kastenbauweise in Mitleidenschaft gezogen worden. Der lokalisierte Glimmbrand - zu Einsatzbeginn wurden Temperaturen über 100 Grad durch die Decke gemessen - konnte dennoch rasch gekühlt und eine Ausbreitung verhindert werden.

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 21.09.2018, 16:43 Uhr
Einsatzende: 21
.09.2018, 17:50 Uhr

Einsatzleiter:
HBI Roland Zoitl FF Schönering

Gruppenkommandant Edramsberg: AW Florian Bayer
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A
Mannschaftsstärke: 16 KameradInnen (FF Edramsberg)