Zu später Stunde in die Reha-Klinik

Am 21.03.2017 um 22:08 Uhr, war über dem Gemeindegebiet das markerschütternde Gebrüll der Sirenen aller drei Feuerwehren des Pflichtbereiches zu vernehmen. Teils schon schlafend, teils gerade von der Arbeit nach Hause gekehrt oder auch nur der abendlichen Ruhe entrissen, stürzten die KameradInnen der Feuerwehren in die entsprechenden Feuerwehrhäuser.

In kürzester Zeit waren beinahe alle Feuerwehrfahrzeuge der Marktgemeinde Wilhering in der Rehaklinik eingetroffen, rasch der entsprechende Brandmelder lokalisiert und sichergestellt, daß es sich lediglich um einen Täuschungsalarm handelte, welcher vermutlich durch den Einsatz eines Insektensprays ausgelöst worden war.

So konnte nur 34 Minuten nach der Alarmierung durch die Landeswarnzentrale die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden und die KameradInnen zu ihren Kissen zurückkehren.

 

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDO

Mannschaftsstärke: 17 KameradInnen

Alarmierung: 21.03.2017  22:08 Uhr

Einsatzende: 21.03.2017  22:42 Uhr

Weiterlesen ...

Ölspur in Hitzing

Am 20.02.2017 um 12:49 wurden die KameradInnen der FF Edramsberg, im Zuge der Tageseinsatzbereitschaft mit der FF Wilhering, zu einer Ölspur nach Hitzing alarmiert.

Vom Kreisverkehr kommend war bei einem PKW Aufgrund eines kapitalen Turboschadens eine große Menge Motoröl ausgelaufen.

Die Kameradinnen der Beiden Wehren sorgten umgehend für eine Verkehrswegsicherung, banden das ausgetretene Betriebsmittel und stellten zur Warnung der Verkehrsteilnehmer in beiden Fahrtrichtungen Warntafeln auf.

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzleiter: HBM Ratzenböck Alexander (Gruppenkommandant TLF-A 2000)

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000,

Mannschaftsstärke: 13 KameradInnen

Alarmierung: 20.02.2017  12:49 Uhr

Einsatzende: 20.02.2017  13:49 Uhr

Weiterlesen ...

Im Aroma etwas zu intensiv....

Ablagerungen im Kamin der Selchkammer eines landwirtschaftlichen Objektes, veranlassten die drei Feuerwehren des Pflichtbereiches Wilhering - darunter 16 Mann und eine Lady unserer Wehr - am frühen Nachmittag des 28.11.2016 unter dem Alarmstichwort "Brand Wohnhaus" in den Ortsteil Winkeln zu eilen.

Vor Ort wurde durch die Besatzung des TLF-A 2000 ein Atemschutztrupp gestellt und der Kamin mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Anschließend wurde mit dem Hauseigentümer und der Einsatzleitung, welche die Feuerwehr Schönering als Ersteintreffende stellte, auf den Rauchfangkehrer gewartet und dieser bei seinen Tätigkeiten unterstützt.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer (Gruppenkommandant TLF-A 2000)

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDOF

Mannschaftsstärke: 17 KameradInnen

Alarmierung: 28.11.2016 15:04 Uhr

Einsatzende: 28.11.2016 16:01 Uhr

Weiterlesen ...

Vollbesetzt zum Donaukraftwerk

Am 08.11.2016 um 19:01 erschallten die Sirenen aller drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering und riefen die Kameraden zur Pflicht. Ausnahmsweise mußten die Kameraden nicht mitten in der Nacht aus dem Bett um dem Donaukraftwerk Wilhering/Ottensheim einen Besuch abzustatten.

Vor Ort wurde durch Einsatzleiter HBI Martin Niederhuemer in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Brandschutzbeauftragten der auslösende Brandmelder lokalisiert und ein Atemschutztrupp bereitgestellt. Da sich die Meldelinie über dem Kabelkanal in einer Zwischendecke befindet, mußte erst ein Schachtdeckel mittels eines Kranes angehoben werden um Zugang zu erhalten. 

Um Sicherzustellen ob sich für die Ursache der zarten Rauchentwicklung eventuell ein Kabelbrand verantwortlich zeigte, wurde der entsprechende Bereich des Kabelkanals per Wärmebildkamera kontrolliert und in Folge die Brandmeldeanlage zurückgesetzt.

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: HBI Niederhuemer Martin

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDO

Mannschaftsstärke: 21 KameradInnen

Alarmierung: 08.11.2016 19:01 Uhr

Einsatzende: 08.11.2016 19:57 Uhr

Weiterlesen ...

Auffahrunfall

Am 20.03.2017 um 13:31 wurden die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering zu einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 129 alarmiert.

Für die angerückten Florianijünger galt es zur Unfallerhebung, die Unfallstelle abzusichern und den Verkehr wechselweise vorbeizuleiten. Zuzsätzlich waren sie gefordert das auffahrende Fahrzeug, welches durch die Wucht des Aufpralles im Straßengraben zu liegen gekommen war, mittels Rundschlinge des TLF zurück auf die Fahrbahn zu ziehen und selbiges bis zum Eintreffen des Abschleppfahrzeuges in der Haltebucht des Linienbusses zu verbringen.

Abschließend wurde lose Fahrzeugteile entfernt und die Fahrbahn gereinigt. Nach etwa 45 Minuten konnte die Bundesstraße wieder frei passiert werden und die Einsatzkräfte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Einsatzstatistik nur FF Edramsberg:

Einsatzleiter: HBM Ratzenböck Alexander (Gruppenkommandant TLF-A 2000)

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A (nicht ausgefahren)

Mannschaftsstärke: 11 KameradInnen

Alarmierung: 20.03.2017  13:31 Uhr

Einsatzende: 20.03.2017  14:31 Uhr

Weiterlesen ...

Gut unterstützt beim Fahrzeugbrand

Am 16.02.2017 befuhr Gerätewart AW Humer Peter mit dem TLF-A 2000 der FF Edramsberg im Zuge einer Bewegungsfahrt das Gemeindegebiet, als er in Hitzing durch dichte, schwarze Rauchschwaden und einige wild gestikulierende Passanten auf ein parkendes Fahrzeug aufmerksam gemacht wurde welches im Bereich des Motors in Brand geraten war.

Noch während er den Parkplatz des Eurospar ansteuerte, wurde er per Handyalarmierung und Pager zu selbigem Einsatz alarmiert, konnte somit mit baldiger Unterstützung rechnen. Und dennoch drängte die Zeit, es galt zu verhindern, dass das Fahrzeug in Vollbrand gerät. Wie es der Zufall so will, war zu jener Zeit HBM Hammer Markus von der FF Alkoven beim Einkaufen und eilte ohne zu zögern dem Kameraden zur Hilfe. Zusätzlich konnte AW Humer Peter noch zwei Mitarbeiter der Straßenerhaltung dazugewinnen, welche kurzerhand mit der Schlauchführung beauftragt wurden.

Nachdem HBM Hammer Markus unter schwerem Atemschutz und mit AW Humer Peter an der Pumpe den Brand eingedämmt hatte trafen auch schon die Kameraden der FF Wilhering mit dem RLF-A 2000 und jene der FF Edramsberg mit dem LF-A am Ort des Geschehens ein und die "Hilfskräfte" konnten sich aus dem Gefahrenbereich zurückziehen.

Es wurde nochmals ein Schaumangriff gestartet um letzte Glutnester abzulöschen und mit der Wärmebildkamera der zur Gänze zerstörte Motorraum thermisch kontrolliert. Das nachrückende KDOF Edramsberg konnte sich unverrichteter Dinge wieder auf den nach Hauseweg machen.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: AW Humer Peter (Gruppenkommandant TLF-A 2000)

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDOF

Mannschaftsstärke: 17 KameradInnen

Alarmierung: 16.02.2017 17:31 Uhr

Einsatzende: 16.02.2017  18:37 Uhr

Weiterlesen ...

Wir finden sie Alle!!! ;-) Mit ein wenig Ironie...

Offenbar löste - vermutlich getrieben von Eifersucht oder Aufgrund eines Aufmerksamkeitsdefizites - am 15.11.2016 um 01:12 Uhr jener Brandmelder (2315/2) einen Hilferuf aus, welcher am 08.11.2016 zusehen mußte wie einige gutgekleidete Herrn, seinem Nachbarn (Brandmelder 2315/1) einen Besuch abgestattet hatten.

Wie zuvor am 08.11.2016 waren aber auch diesmal weder Rauch noch Brandspuren ersichtlich und die Anlage konnte nach ausführlicher Kontrolle mittels Wärmebildkamera wieder zurückgestellt werden. Selbstredend waren reichlich, vermeintlich mondsüchtige, Kameraden aller dreier Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering zu dieser nachtschlafenden Zeit dienstbereit und strebten, ermutigt durch Pager-, Handyalarmierung, oder gar geweckt vom lieblichen Säuseln der Sirene, bestens gekleidet, firsch ans Werk.

Du konntest Aufgrund des riesen Vollmondes auch nicht schlafen? Überlegst auch oft nächtelang womit Du Dir die Zeit vertreiben könntest? Dann melde Dich bei uns! Der nächste "Melder" kommt bestimmt.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: AW Humer Peter (Gruppenkommandant TLF-A)

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 12 Kameraden

Alarmierung: 15.11.2016 01:12 Uhr

Einsatzende: 15.11.2016 01:54 Uhr

Weiterlesen ...

Morgens zehn Minuten vor Eins in Edramsberg

Gerade frisch in die Kissen gekuschelt, entkräftet von den Strapatzen des Arbeitstages, wurde die ersehnte Ruhe vom vibrieren des Handys, dem markdurchdringenden piepen des Pagers und dem unüberhörbaren Schallen der Sirenen der Marktgemeinde Wilhering aprupt beendet.

Die Einsatzkräfte der drei Ortswehren rückten unverzüglich in die Feuerwehrdepots ein, um unmittelbar danach zum Donaukraftwerk Wilhering Ottensheim auszufahren. Vor Ort wurde durch den Einsatzleiter Hollaus Christian (FF Schönering), den Gruppenkommandanten des TLF-A, BI Kriechmayr Andreas (FF Edramsberg) und den Gruppenkommandanten des RLF-A, OBI Wießmayr Herbert (FF Wilhering) die Lage des auslösenden Brandmelders ermittelt und sichergestellt, dass es sich lediglich um einen Fehlalarm der Anlage handelte. 

Im Anschluß wurde noch auf den Brandschutzbeauftragten des Verbundes gewartet um die Brandmeldezentrale zurückzusetzen. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten die anwesenden KameradInnen ihrer nächtlichen Lieblingsbeschäftigung nachgehen und vor dem befremdenden Geklingel des Weckers noch ein paar Momente Schlaf genießen.

Allerdings... DICH hätten wir auch noch gern dabei gehabt! ;-) Melde Dich wenn du auch Nachts nicht unbedingt durchschlafen musst oder tagsüber ein wenig Zeit hättest wenn es die Umstände erfordern.

Weiterlesen ...