Und neben all den Feierlichkeiten, der Weiterbildung, der Jugend....

...vergessen wir natürlich nicht unseren Verpflichtungen nachzukommen.

Klar, neben all den Vergnügungen rund um unser Fest, dem Trubel um Auf- und Abbau, der Weiterbildungen und der Jugendarbeit haben wir nicht vergessen unserer eigentlichen Aufgabe gerecht zu werden.

So wurden bereits wärend der Aufbauarbeiten wie auch am ersten Festtag, 2 Wespennester in unserem Einsatzgebiet entfernt. Rückten die Kameraden am 19.9.2016 zu einer Türöffnung nach Großdörnbach aus, bei welcher davon auszugehen war, das ein herzkranker Patient nicht in der Lage war der Pflegehelferin Zutritt zur Wohnung zu gewären. Gottlob hatte besagter Herr bis zu unserem Eintreffen, der in derartigen Fällen ebenfalls alarmierten Exekutive, selbsttätig die Wohnungstür geöffnet.

 Einsatzstatistik 1:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LFA

Mannschaftsstärke: 12 KameradInnen

Alarmierung: 19.09.2016 11:26 Uhr

Einsatzende: 19.09.2016 12:00 Uhr

 

Gleich darauf am 21.09.2016 wurden wir, wie auch die FF Schönering und Wilhering, per Pager und Sirene erneut zur Pflicht gerufen. Diesmal forderte ein Brandmeldealarm im Donaukraftwerk Wilhering/Ottensheim unsere Aufmerksamkeit. Wie sich nach einer Begehung durch die Einsatzleitung und den Brandschutzbeauftragten heraustellte, handelte es sich lediglich um einen Täuschungsalarm.

Einsatzstatistik 2:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 13 KameradInnen

Alarmierung: 21.09.2016 11:42 Uhr

Einsatzende: 21.09.2016 12:11 Uhr

 

Zu guter Letzt rückten erneut am 22.09.2016 zwei Kameraden zur erfolgreichen Entfernung eines Wespennestes aus.

Weiterlesen ...

Mit vereinten Kräften

Im Zuge der gemeinsamen Tageseinsatzbereitschaft wurden wir zusammen mit der FF Wilhering zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Kurz vor dem Ortsgebiet von Wilhering war es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Begegnungsunfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen, wodurch beide manövrierunfähig wurden und die Fahrspur Richtung Linz blockierten. Nach der Absicherung der Unfallstelle und verkehrsregelnden Maßnahmen konnte einer der PKW mit vereinter Mannschaftsstärke von der Fahrbahn entfernt werden.

Da am zweiten Unfallfahrzeug im Bereich der Hinterachse erheblicher Schaden entstanden war, mußte der Verkehr bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes durch Lotsen geregelt werden. Parallel zur Unfallaufnahme durch die Exekutive und der Versorgung der am Unfall Beteiligten durch das Rote Kreuz Wilhering, wurde seitens der Feuerwehr noch die Fahrbahn von herumliegenden Teilen gereinigt.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter FF Edramsberg: OBM Wolfschluckner Christian

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000 Edramsberg, RLF-A 2000 Wilhering, LFB-A Wilhering

Mannschaftsstärke: 11 Mann FF Edramsberg, 14 Mann FF Wilhering

Alarmierung: 21.07.2016 15:19 Uhr

Einsatzende: 21.07.2016 16:51 Uhr

Weiterlesen ...

...und wieder Unwettereinsätze

auch am 25.6.2016 und 27.6.2016 blieben wir Aufgrund der anhaltenden Wetterkapriolen nicht verschont zu gemütlicher Stunde ins ungemütliche Draußen und zur Tat zu schreiten.

Einsatz 1.) Am 25.6.2016 wurden wir um 20:17 Uhr in die Mühlbacherstraße alarmiert, wo es galt einen durch die starken Sturmböhen in Mitleidenschaft gezogenen Baum von einer Nebenstraße zu entfernen und den Fahrweg wieder frei zu machen. Da zum Alarmierungszeitpunkt einige Kameraden profilaktisch ins Zeughaus gekommen waren, war ein sofortiges Ausrücken möglich. Auch BI Wolf Peter und OFM Göttfert Alexander von der FF Wilhering waren zu diesem Zeitpunkt im Feuerwehrhaus und rückten kurzerhand mit aus, da sich ohnedies ein guter Teil unserer Mannschaft am dreitägigen Feuerwehrausflug im Burgenland befanden.

Im Gegenzug dazu unterstützen HBM Malik Andreas und HBM Sebele Christian die FF Wilhering kurz nach dem Einrücken bei ihrem Überflutungseinsatz in Dörnbach. Wo durch die verheerenden Regenmengen erneut von den angrenzenden Feldern Bäche auf die Bezirksstraße flossen.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: OBM Wolfschluckner Christian

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A in Bereitschaft

Mannschaftsstärke: 14 Mann (davon BI Wolf Peter und OFM Göttfert Alexander, FF Wilhering)

Alarmierung: 25.06.2016 20:17 Uhr

Einsatzende: 25.06.2016 20:45 Uhr

 

Einsatz 2.) in den frühen Morgenstunden des 27.6.2016 wurden wir, durch unsere neue gemeinsame Tageseinsatzbereitschaft mit der FF Wilhering, erneut zu einem Sturmschaden gerufen. Um 06:23 Uhr alarmierte die Landeswarnzentrale die Einsatzkräfte beider Feuerwehren per Sirene und Pager auf die B 129 Richtung Linz. Ein Baum hatte wegen seinem schwachen Wurzelballen, den Kräften von Wind und Regen nicht mehr standhalten können und ragte etwa über die Hälfte der Fahrbahn. Die ersteintreffenden Kräfte der FF Wilhering hatten die Lage schnell im Griff und so konnten TLF-A 2000 und LF-A rasch wieder die Einsatzbereitschaft herstellen. Nichtsdestotrotz zeigte die gemeinsame Alarmierung welche Schlagkraft auch zu heikleren Tageszeiten gestellt werden kann.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: HBI Martin Niederhuemer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 11 Mann

Alarmierung: 27.06.2016 06:23 Uhr

Einsatzende: 27.06.2016 06:53 Uhr

Weiterlesen ...

Der starke Dauerregen fordert seinen Tribut

Einsatz 1: Bereits am Mittwoch den 1.6.2016 wurden die Kameraden der FF Edramsberg um 16:32 per Sirene und Pager zu einem Überflutungseinsatz bei Hackl am Berg alarmiert. Ein Kanaleinlauf welcher durch einen Bach aus dem Kürnbergwald permanent mit Wasser gespeist wird, drohte aufgrund einer Verklausung die angrenzende Straße und nebenliegende Grundstücke zu Überfluten. Die den Zulauf verlegenenden Äste konnten ohne größeren Aufwand beseitigt werden und die kritischen Wassermassen rasch wieder abfließen. Bereits zuvor waren HBM Malik Andreas und FM Bayer Florian als Unterstützung mit den Kameraden der FF Wilhering nach Dörnbach und Hitzing ausgerückt.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: OFM Ratzenböck Alexander

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A

Mannschaftsstärke: 11 Mann

Alarmierung: 01.06.2016 16:32 Uhr

Einsatzende: 01.06.2016 17:08 Uhr

Weiterlesen ...

Müllabfuhr in misslicher Lage

In den Nachmittagsstunden des 10.8.2016 geriet eine vollbeladene Müllabfuhr auf einer Zufahrtsstraße am Edramsberg über den Fahrbahnrand und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Rasche Hilfe erhoffte sich der Fahrer besagten Fahrzeuges von unserem Kameraden OBM Wolfschluckner Christian, welcher nach telephonischer Vertändigung mit seinem schweren Traktor anrückte den LKW wieder auf die Fahrbahn zu ziehen.

Da Dies misslang wurde vorerst mit zwei Mann und dem TLF-A 2000 ein weiterer Versuch unternommen der Lage mittels Seilwinde Herr zu werden. Leider mußte auch diese Methode nach kurzer Zeit als gescheitert erklärt werden, da das Fahrzeug so unglücklich zwischen zwei Baumstümpfen festsaß und sich keinen Millimeter bewegen ließ. In Absprache mit dem Fahrzeugeigentümer wurde nun ein Bergeunternehmen zu Hilfe gerufen. Zeitgleich wurden weitere Kameraden per Pager und Handyalarmierung angefordert um ausreichend Mannstärke zur Verfügung zu haben.

Mit gekonnten Schnitten trug LM Malik Andreas die einschränkenden Wurzelstöcke ab, sodass diese keine Beschädigung am Fahrzeug verursachen würden wenn die 20 Tonnen Seilwinde des BergeLKWs ihre Kraft horizontal zum Einsatz brächte. Zusätzlich errichteten die KameradInnen mittels Unterbauhölzern eine "Behelfsstraße", auf welcher der LKW schlussendlich, unversehrt aus seiner misslichen Lage gezogen werden konnte.

Nach gut 2,5Std konnten die Einsatzkräfte einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen, wobei der einsetzende heftige Regen die Reinigungsarbeiten unterstützte.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: OBI Viehböck Rainer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 15 KameradInnen

Alarmierung: 10.08.2016 14:39 Uhr

Einsatzende: 10.08.2016 17:09 Uhr

Weiterlesen ...

Den Bund fürs Leben im Feuer geschmiedet

Aus Geschichten wie sie nur das Leben schreibt.

Am Samstag den 09.07.2016 begleiteten wir unseren HBM Sebele Christian und seine Sabrina zur kirchlichen Trauung in der Stiftskirche Wilhering. Selbstredend in Galauniform und mit dem gesammten Fuhrpark unserer Wehr geschmückt bezogen wir Aufstellung vor dem Portal zum Gotteshaus, um den Gästen, Bräutigam und zuletzt der Braut- geführt von ihrem Vater- Spalier zu stehen. Nach einem zur Ordnung befehlenden Ruf durch HBI Martin Niederhuemer "Feuerwehr habt acht" schritt die hübsche Braut zur Pforte. Nur wenige Meter vor der Schwelle begann am Dach des Stiftes die Sirene der Feuerwehr Wilhering zu erschallen. Eine Weile verstrich, bis in unseren Jackettaschen und an unseren Gürteln die Handys und Pager darauf aufmerksam machten, das dieser Einsatz auch unserer Wehr galt. Alarmierungstext: "Brand Wohnhaus"

Schon durch den Alarmierungstext wurde uns bewußt, das es sich um die Wohnadresse des Brautvaters handelte. Kurzerhand sprangen 17 Mann und eine Frau unserer Wehr in die nebenstehenden Einsatzfahrzeuge und der Convoi der Feuerwehr Edramsberg setzte sich geschlossen unter Blaulicht in Bewegung zum Zeughaus um in Einsatzbekleidung zu wechseln. Die Fahrzeuge planmäßig mit je mindestens drei Atemschutzträgern bestückt rückten wir zusammen mit den beiden anderen Feuerwehren des Pflichtbereiches Wilhering zu Ort des geschehens aus.

Zum Glück hatte der aufmerksame, alarmierende Nachbar bereits mittels Feuerlöscher den Erstangriff vorgenommen, so daß lediglich Nachlöscharbeiten erforderlich waren und nur ein kleiner Teil der Fassade geöffnet werden mußte um etwaige Glutnester abzulöschen. Auch wenn der entstandene Schaden ärgerlich ist so konnte durch das beherzte Eingreifen des Nachbarn und die raschen Nachlöscharbeiten schlimmeres verhindert werden und die Schadenshöhe dürfte nicht zu groß ausfallen.

Also kehrten wir nach und nach rasch wieder ins Feuerwehrhaus, wechselten die Uniform, setzten uns in Bewegung Richtung Stift und empfingen zeitgerecht die Frischvermälten samt Gästen mit dem Schwellbogen aus C-Schläuchen als wären wir ohnedies die ganze Zeit dagestanden. Zum Abschluß durfte Christian seine Sabrina noch per Zille in den Hafen der Ehe schippern.

Die KameradInnen der FF Edramsberg wünschen dem jungen Brautpaar alles Glück und ewigwährende Liebe!!!

 

Einsatzstatistik: (ohne kirchlichen Teil)

Einsatzleiter: OBI Viehböck Rainer

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A, KDO

Mannschaftsstärke: 18 Mann

Alarmierung: 09.07.2016 14:23 Uhr

Einsatzende: 09.07.2016 15:05 Uhr

Weiterlesen ...

Brand im Donaukraftwerk Wilhering-Ottensheim

Per Sirene, Pager und Handyalarmierung wurden die Kameraden der FF Edramsberg am 10.06.2016 um 03:25 Uhr unsanft aus ihrem wohlverdienten Schlaf zur Pflicht gerufen.

Beim Kraftwerk eintreffend kristallisierte sich rasch heraus das es sich diesmal nicht um einen Täuschungs oder Fehlalarm der Brandmeldeanlage handelte. Ein technisches Gebrechen der Bremsen eines Elektromotors hatte durch die hohe Reibungsenergie zum entstehen eines Brandes geführt.

Die angerückten Kräfte der drei Feuerwehren des Pflichtbereiches konnten unter dem Einsatz von schwerem Atemschutz und einer schnellstmöglich errichteten Zubringerleitung zum Brandherd vordringen und die Lage unter Kontrolle bringen, bzw. eine weitere Ausbreitung verhindern.

 

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: OBI Rainer Viehböck

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 16 Mann

Alarmierung: 10.06.2016 03:25 Uhr

Einsatzende: 10.06.2016 04:38 Uhr

Weiterlesen ...

Wenn der Himmel die Schleusen öffnet

Der starke Dauerregen, welcher bereits seit den Abendstunden des 12.05.2016 das Gemeindegebiet von Wilhering intensiv mit Wasser beglückte, forderte die KameradInnen der FF Edramsberg am 13.05.2016 um 08:56 ihrer Pflicht nachzukommen.

Mittels Pager, Sirene und Handyalarmierung wurden wir auf den Edramsberg gerufen, wo sich die Regenlast den Weg vom Hang durch die alten Kellerwände eines Einfamilienhauses bahnte. Die angerückten Kräfte legten umgehend eine C-Leitung nach draußen und starteten mit der Tauchpumpe den Wasserstand -etwa 15 bis 20cm- entgegenzutreten. Per KDO wurde noch der Nasssauger an den Einsatzort geholt um auch die letzten Pfützen des unerwünschten Nasses vor die Tür zu setzen. Auch der Öltankraum wurde seines lästigen Wasserpegels entledigt.

Einsatzstatistik 1:

Einsatzleiter: BI Schram Alexander

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A, KDO

Mannschaftsstärke: 13 Mann

Alarmierung: 13.05.2016 08:56 Uhr

Einsatzende: 13.05.2016 11:01 Uhr

 

Doch damit nicht genug. Am Spätnachmittag informierte uns ein weiterer Anwohner des Ortsteiles Edramsberg, daß durch einen verstopften Abfluss die Wassermassen das Grundstück und auch den Keller des Nachbarn zu fluten drohten, welche sich bereits in einer Mulde seines Grundstückes zu einem ausgewachsenen Teich angesammelt hatten.

Die zum Zeitpunkt der Information im Zeughaus befindlichen Kameraden machten sich unverzüglich ans Werk. Nach Feststellung der Schadenslage entschied HBI Niederhuemer Martin mittels Schmutzwasserpumpe und ohne weitere Kräfte unserer Wehr nachzufordern, die doch erhebliche Menge über einen vorhandenen Bach abzuleiten.

Einsatzstatistik 2:

Einsatzleiter: HBI Niederhuemer Martin

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-A

Mannschaftsstärke: 5 Mann

Alarmierung: 13.05.2016 17:15 Uhr, mündlich

Einsatzende: 13.05.2016 20:15 Uhr

Weiterlesen ...