Feuer am Stiel

Mit dem Alarmierungstext „Brand elektrische Anlage“ rückten die KameradInnen der FF Edramsberg und FF Schönering in den Abendstunden des 06.03.2018 in den Ortsteil Reith vor.

Eine Anwohnerin bemerkte beim Blick aus dem Fenster, dass ein Strommast in Brand geraten war und verständigte die Einsatzkräfte per Notruf, wodurch um 20:35 Uhr die Sirenen über den Ortsteilen Schönering und Edramsberg aufheulten.

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es zu einem Funkenflug welcher den Holzmasten in Brand setzte. Die rasch eintreffenden Feuerwehren konnten den Brand umgehend unter Kontrolle bringen, wodurch kein weiterer Sachschaden an benachbarten Gebäuden entstand.

Mitarbeiter der durch den Einsatzleiter HBI Roland Zoitl (FF Schönering) verständigten Linz AG konnten das technische Gebrechen beheben und die Leitung wieder in Stand setzen. 

Um 22:07 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder an das Landesfeuerwehrkommando übermittelt werden und die KameradInnen nach Hause kehren.

 

Einsatzstatistik: 

Alarmierung: 06.03.2018, 20:35 Uhr

Einsatzende: 06.03.2018, 22:07 Uhr

Einsatzleiter: OBI Rainer Viehböck 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 18 Freiwillige

Weiterlesen ...

Mit Schutzengeln gereist....

.... war die Lenkerin eines Kleinwagens in den Morgenstunden des 17.01.2018. Um 07:38 Uhr heulten die Sirenen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering, um die Freiwilligen zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall zu alarmieren.

Auf der matschignassen Mühlbachstraße war die Dame ins Schleudern geraten und über die Böschung in das angrenzende Wäldchen am Mühlbach gestürzt. Dort kam ihr Fahrzeug auf der Fahrerseite zu liegen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort konnte sie bereits außerhalb des reichlich deformierten Fahrzeuges, an welchem sämtliche Airbags ausgelöst hatten, angetroffen werden. Sie blieb ohne sichtbare Blessuren.

Seitens der Feuerwehren wurde umgehend die Verkehrswegsicherung in die Wege geleitet. Anschließend musste ein junger Baum gefällt werden um das Fahrzeug wieder auf die Räder stellen und per Seilwinde des TLF-A über die Böschung auf die Straße ziehen zu können.

Per LFB Wilhering wurde der PKW zu einer Parkmöglichkeit geschleppt und der Verkehr bis zum Ende der Aufräumarbeiten einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Weiterlesen ...

Der Wind, der Wind.....

Auch vor der Marktgemeinde Wilhering machte das Sturmtief am 29.10.2017 nicht halt. Um 07:28 Uhr (Winterzeit) wurden die KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg zum ersten mal an diesem Tage vom Schallen der Sirene zur Pflicht gerufen.

Im Mühlbachtal lag höhe der Tischlerei ein unter der Windlast umgestürzter Baum quer über die Fahrbahn und blockierte beide Fahrspuren zur Gänze. Mit gewohnt fachgerechten Schnitten ging Löschmeister Malik Andreas ans Werk und nach kurzer Zeit konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Um 08:45 Uhr wurden wir von einer aufmerksamen Autofahrerin erneut per Telephon an den Ort des ersten Einsatzes alarmiert. Die vom ersten Einsatz verweilenden Kameraden und der per Handy hinzualarmierte "edramsberger Holzwurm" Malik Andeas, rückten unverzüglich zu besagtem Ort ins Mühlbachtal vor um ein beinahe identes Szenario vorzufinden, wie bereits 1,25 Std zuvor. Auch diese natürliche Straßensperre  konnte mit einigen geübten Schnitten und körperlichem Einsatz in kürzester Zeit behoben werden.

Nachdem die Freiwilligen die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt hatten und zu Hause nach dem Rechten sahen, ertönte um 11:51 Uhr erneut das markerschütternde Brüllen am Edramsberg. Etwas mühselig gestalltete sich allerdings die Suche per TLF-A und LF-A nach dem Einsatzort, den an besagter Stelle war nicht auf den ersten Blick die Beeinträchtigung ersichtlich. Letztendlich konnten die Kameraden das Corpus Delicti dennoch ausmachen und eine weitere Gefährdung des Verkehres auf der B129 abwenden.

Zu guter Letzt wurden die Kameraden der Feuerwehr Edramsberg um 14:35 Uhr per Pager zum Wohnsitz unserers Bürgermeisters gerufen. Die Kaminabdeckhaube hing nur mehr an einem von vier Verschraubungen und drohte bei der nächsten Böhe abgerissen zu werden und weiteren Schaden zu verursachen. OBM Eder Bernhard, ein echter Spezialist für Arbeiten in größerer Höhe, legte Kurzerhand den Klettergurt an und begab sich von beiden Seiten gut gesichert auf den Dachgiebel, um die Gefahr zu bannen. Nach erfolgreichem Abschluß dieser Kletterpartie spazierten die Tatkräftigen drei Häuser weiter, um einen losen Dachziegel an seinen Bestimmungsort zurückzubringen.

Weiterlesen ...

Wie üblich kurz vor dem Fest

Zeitgerecht während zu den Aufbauarbeiten des bevorstehenden Festes "Wilheringer Trachtengaudi" am 16.09. und 17.09.2017 konnten die eifrigen Freiwilligen der Feuerwehr Edramsberg kurz pausieren um sich einem Sturmschaden zuzuwenden.

Um 14:55 Uhr heulten am 14.09.2017 diesbezüglich die Sirenen der Feuerwehren Wilhering und Edramsberg um die Einsatzkräfte auf die B129 zu beordern. Ein Fahrzeuglenker hatte der Landeswarnzentrale gemeldet, daß Aufgrund der starken Sturmböhen eine etwas größere Haselnussstaude auf die Fahrbahn gestürzt war.

Durch das aufgeweichte Erdreich kippte das Strauchwerk samt Wurzelballen, ragte über die Steinmauer auf die Straße, so daß die Richtungsfahrbahn Linz vorrübergehend unpassierbar war.

Die Kameraden der Feuerwehr Edramsberg sicherten unter der Leitung von BI Alexander Schram die Schadstelle und leiteten den Verkehr wechselseitig vorbei. Oberbrandmeister Pichler Erwin rückte dem Geäst unverzüglich mit der Kettensäge zu Leibe. So konnte die Fahrbahn um 15:38 Uhr nach abschließender Reinigung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: BI Alexander Schram  

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000 LF-A nicht ausgerückt

Insgesammt Mannschaftsstärke: 14 Mann & 1 Lady

Weiterlesen ...

Licht aus....

Markerschütternd brüllte die Sirene am Edramsberg, durch die kühle Luft weithin hörbar, um die Einsatzkräfte der FF Edramsberg am 21.01.2018 um 21:55 Uhr zur Pflicht zu rufen.

Noch an einen schlechten Scherz denkend, da im Alarmierungstext bei relativer Windstille von einem Sturmschaden die Rede war, eilten die Freiwilligen zum Feuerwehrhaus in der Unterhöf. Korrekt adjustiert, begaben sich die KameradInnen per TLF-A 2000 und LF-A in die Brunngasse um sich ein Bild der Lage zu verschaffen.

Und tatsächlich blockierte ein nicht unerheblicher Stamm die Fahrbahn. In weiterer Folge war selbiger in die Stromleitung gestürzt, hatte einen Mast zu Fall gebracht und das Kabel aus der Verankerung des Transformators gerissen, wodurch Teile der Gartenstraße, sowie der Brunngasse ohne Strom waren.

Nach Rücksprache mit dem Energieversorger konnte der Baum entfernt und eventuelle Gefahren abgewehrt werden. Um 23:16 Uhr begaben sich eure Edramsberger nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft zurück in die Kissen.

Einsatzstatistik:

Alarmierung: 21.01.2018, 21:55 Uhr

Einsatzende: 21.01.2018, 23:16 Uhr

Einsatzleiter: BI Andreas Kriechmayr 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Mannschaftsstärke: 18 Mann

Weiterlesen ...

Das Gesetz der Drei

Ungeschrieben und beinah doch statistisch nachvollziehbar, ereignen sich in unserem Einsatzgebiet in der Regel drei Alarmierungen in Folge. So ließ auch der Dezember nicht an dieser Theorie zweifeln.

Bereits am 06.12.2017 wurden die KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg zusammen mit der FF Wilhering um 12:54 zu einem Brandverdacht Wohnhaus in den Ortsteil Katzing alarmiert. Vor Ort konnte rasch sichergestellt werden, daß die Kaminwirkung etwas zu wünschen übrig ließ und so durch das Brandgut der Wohnraum etwas verqualmt war. In Absprache mit dem Eigentümer wurde der zuständige Rauchfangkehrer verständigt und der Wohnraum belüftet. Die 11 Freiwilligen unserer Wehr konnten um 13:48 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Darauffolgend am 13.12.2017 wurden wir gemeinsam mit der FF Schönering um 11:46 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in die Gartenstraße alarmiert. Durch einen Kabelbrand im Bereich der Batterie war die Front des Renault schwer beschädigt worden. Eine Ausbreitung des Brandes konnte durch das beherzte Eingreifen von E-HBI Phüringer der FF Schönering im feinen Anzug abgewendet werden. Die eintreffenden Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren waren somit mit Nachlöscharbeiten und der Kontrolle mittels Wärmebildkamera, wie dem Abklemmen der Fahrzeugbatterie beschäftigt. Um 12:31 Uhr waren die 11 KameradInnen der FF Edramsberg unter Leitung von HBI Martin Niederhuemer, wieder einsatzbereit.

Den Abschluß der Serie bildete am 15.12.2017 ein Verkehrsunfall in Lohnharting zu welchem die Feuerwehren Edramsberg und Wilhering im Zuge der gemeinsamen Tageseinsatzbereitschaft um 09:46 Uhr zur Pflicht beordert wurden. Ein Verkehrsteilnehmer war mit seinem Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen und hatte mehrere Bäume einer Allee geschramt, bevor es auf der gegenüberliegenden Seite und durch die Wucht des Aufpralles schwer beschädigt zum liegen kam. Der Lenker konnte das Fahrzeug eigenständig und glücklicherweise augenscheinlich Unversehrt - wenn auch unter Schock - verlassen. Die Arbeit der Freiwilligen beschränkte sich somit auf die Sicherung und Reinigung der Unfallstelle sowie das Abbinden ausgelaufener Betriebsmittel. Die 14 KameradInnen der Feuerwehr Edramsberg, erneut unter Einsatzleitung von Martin Niederhuemer, konnten um 11:20 Uhr wieder zur Tagesordnung zurückkehren.

Weiterlesen ...

Totalschaden

"Verkehrsunfall Aufräumarbeiten" war der Alarmierungstext am Pager und auf der Alarmierungsapp der die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering am 25.09.2017 um 12:44 Uhr zum Einsatz an die B 129 Höhe Friedhof Wilhering beorderte.

Aus bisweilen ungeklärter Ursache war die Fahrzeuglenkerin von der Straße abgekommen, rasierte mehrere Sträucher, touchierte einen Mast der Straßenbeleuchtung welcher durch den Aufprall zu Fall gebracht wurde und blieb schlussendlich - die Räder gen Himmel - am Parkplatz des  Friedhofes  liegen.

Wenn auch unter Schock konnte die Lenkerin das Fahrzeug ohne größere sichtbare Blessuren verlassen. Die angerückten Freiwilligen verhalfen dem Fahrzeug wieder auf die Räder, reinigten die Fahrbahn auf welcher der Verkehr wechselseitig am Unglücksort vorbeigeleitet wurde und sammelten die weit verstreuten Teile ein.

 

Einsatzstatistik:

Gruppenkommandant: HBM Sebele Christian 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000

Insgesammt Mannschaftsstärke: 8 Mann (FF Edramsberg)

Weiterlesen ...

Die Wetterkapriolen im August

Verglichen zum Rest Oberösterreichs blieben wir zum Glück sowohl am 11.08.2017 wie auch in der Nacht auf 19.08.2017 relativ verschont. Dennoch hinterließen die sintflutartigen Regenfälle wie auch der nächtliche Sturm seine Spuren im Bereich der Marktgemeinde Wilhering.

So wurden die KameradInnen der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering im Zuge der gemeinsamen Tageseinsatzbereitschaft am 11.08.2017 zuerst um 08:24 Uhr nach Hitzing alarmiert wo zum wiederholten Male die Zufahrt eines Einfamilienhauses am Ende einer Sackgasse mit lehmbraunem Wasser eines nahegelegenen Feldes geflutet worden war. Das Team der freiwilligen Helfer reinigte mittels HD Rohr den verschlammten Vorplatz und begab sich um 09:18 zum nächsten Einsatzort.

Vor Ort konnte allerdings festgestellt werden das der Hauseigentümer die aus dem angrenzenden Kürnbergwald kommende Vermuhrung seiner Zufahrt bereits selbsttätig zum größten Teil aus seiner Zufahrt geschafft hatte und die ebenso vor Ort befindlichen KameradInnen der FF Wilhering ausreichten um die Restmassen zu beseitigen.

Glimpflich verlief auch die Nacht auf den 19.08.2017, auch wenn sich bereits in einigen "Chatgruppen" der Feuerwehr zur Zeit des Sturmes eine Mannschaft zum Einsatz sammelte, blieben wir dankenswerter Weise ohne Alarmierung zu Hause. Lediglich am darauffolgenden Nachmittag löste sich aus dem Dickicht des Kürnbergwaldes eine angeschlagene Esche und stürzte auf den Hauszugang der Reihenhausanlage, sowie einen Laternenmast. Mit fachmännischen Schnitten teilte LM Malik Andreas das Geäst in handliche "Portionen" und der Zugang zur Wohnanlage war wieder gefahrlos passierbar.

Einsatzstatistik:

Einsatzleiter: OBI Rainer Viehböck am 11.08. und HBI Martin Niederhuemer am 19.08.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, LF-A

Insgesammt geleistete ehrenamtliche Mannstunden: 35,50 Std

Weiterlesen ...