Ihr denkt doch nicht etwa.....

...wir wären untätig, weil wir dieser Tag nicht so oft per Sirene gerufen mit Blaulicht durch das Gemeindegebiet hetzen?

Da gibt es zum einen FM Koller Marvin, der letztes Wochenende die Truppmannabschlußprüfung zusammen mit den KameradInnen von Schönering, Kirchberg-Thening und Wilhering im Feuerwehrhaus Unterhöf absolvierte. Der erste Teil der Grundausbildung, gefolgt vom Einstiegstest 18.03.2017 in Traun, bei welchem Marvin und die KameradInnen des Bezirkes Linz Land klatschnass wurden. Weniger geplatzer Schläuche wegen, denn der himmlischen Schleusen, welche sich unerbittlich über Traun entleerten. Wir hoffen auf etwas frühlingshaftere Bedingungen beim Grundlehrgang die nächsten Wochen.

Tags zuvor, am 17.03.2017 konnte HBM Bayer Florian am 33. Bewerb  um das Feuerwehr FunkLeistungsAbzeichen (kurz FuLA) in Gold den Bezirkssieg, wie auch den 20. Platz unter 232 Teilnehmern auf Landesebene ergattern.

Doch damit nicht genug, gleich zu drei Veranstaltungen rückten die KameradInnen der FF Edramsberg am 17.03.2017 abends noch aus. Während drei Teilnehmer gespannt einem Vortrag über den "Spurenschonenden Feuerwehreinsatz" durch den Oberamtswalter für die Öffentlichkeitsarbeit im Abschnitt Linz-Land Erwin Leimlehner - welcher ehrenamtlich langjähriges Mitglied der FF Freindorf und hauptamtlich Bezirksinspektor der Tatortgruppe am LKA OÖ ist - im Feuerwehrhaus Schönering lauschten, rückten vier weitere zur Brandwache ins Pfarrheim Schönering aus.

Ebenso am 18. und 19. (und auch am kommenden Wochenende) war es Aufgabe der FF Edramsberg mit je vier Mann für den Brandschutz beim Theaterstück "Ein Sacherl für'n Zacherl" Sorge zu tragen, einer durchaus gelungenen Komödie zum Thema Erbschaft.

Selbstredend ließen sich nebenbei auch 11 KameradInnen nicht lumpen, HBM Sebele Christian und seiner Sabrina, anläßlich der Geburt der kleinen Lisa am 17. den Storch vor das Haus zu stellen und persönlich zu gratulieren.

Immer mit dabei unser Kommandant Martin Niederhuemer, welcher selbst beim Einrücken nach der Brandwache Samstag Abends noch in seinem Büro im Feuerwehrhaus in der Unterhöf anzutreffen war und seinen Aufgaben für die Feuerwehr und den Pflichtbereich nachging.

Wie ihr seht, auch wenn wir nicht mit Blaulicht und Sirene zum nächsten Einsatz eilen, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Edramsberg sind immer da. Sich für den Ernstfall fortbilded, das Wissen auf dem neusten Stand haltend, für die Sicherheit bei Veranstaltungen Sorge tragend oder die Kameradschaft pflegend. 365 Tage im Jahr im Dienste der Allgemeinheit.