Richtig was los!

Ein ordentlicher Auflauf an Einsatzkräften spielte sich am Abend des 20.10.2017 vor den Augen vieler Schaulustiger bei der Rehaklinik Wilhering ab. Im Rahmen der diesjährigen Pflichtbereichsübung konstruierte BI Bernhard Spelitz mit seinem Team von der FF Schönering ein Szenario der Alarmstufe 2.

So waren nicht nur die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Wilhering zur Pflicht alarmiert worden sondern auch die Feuerwehren Alkoven, Leonding, Pasching und Rufling, mit je zwei Fahrzeugen. Ebenso alarmiert wurde der Arbeiter Samariter Bund und das Rote Kreuz sammt Notarzt.

Die Lageerkundung durch OBI Christian Kaltenböck (FF Schönering) wie auch die Angaben der Belegschaft ließen auf einen Brand in der Schwesternstation im ersten OG des etwa 160 Patienten fassenden Gebäudekomplexes schließen, worauf der Einsatzleiter die Alarmstufe 2 alarmieren ließ.

Wurde von den ortsansäßigen Wehren umgehend mit Atemschutz zur Menschenrettung vorgerückt und erste Zubringleitungen gelegt, positionierten sich die beiden Hubrettungsgeräte (Teleskopmastbühne Alkoven und Leiter Leonding) samt je einem Tanklöschfahrzeug der eigenen Wehr direkt auf den Parkflächen vor dem Objekt um auf die Balkone geflüchtete Patienten und etwaige, durch den starken Rauch in diversen Brandabschnitten abgeschottete zu evakuieren.

Durch die Panik der Flüchtenden ereignete sich in der Tiefgarage der Rehabilitationsanstalt ein Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Unverzüglich wurden zwei Fahrzeuge zur Rettung der Unfallopfer mittels schwerem Gerät abgestellt.

Um etwa 19:00 wurde mit einer Nachbesprechung durch die jeweiligen Fahrzeugkommandanten und Übungsbeobachter der Einsatz rekapituliert und zum Abschluß waren die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus Schönering zur Jause geladen.

Danke an die FF Schönering und die Starphotografen für die ausdrucksstarken Bilder