Motorsägenübung mit Verspannungssimulator10.06.2014

Das Aufarbeiten von Sturmschäden zählt zu den gefahrvollen Aufgaben im Feuerwehrdienst.
Oft sind die vom Sturm geknickten oder entwurzelten Bäume ineinander verkeilt und

/oder stark verspannt. Sind Verkehrswege blockiert, sollten diese rasch wieder freigemacht werden und dies oft auch noch in der Nacht. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, das Schneiden von verspannten Stämmen und Ästen zu üben, um die dabei beim Arbeiten mit der Motorsäge lauernden Gefahren richtig einschätzen und dementsprechend die Arbeitsweise anpassen zu können; dazu stand uns ein Verspannungssimulator zu Verfügung. An diesem konnte jeder Übungsteilnehmer das theoretisch Erlernte unmittelbar in die Praxis umsetzen. Unter der Anleitung unserer zwei beim Umgang mit Motorsägen erfahrensten Kameraden, Andreas Malik und Stefan Nimmervoll – der uns auch die Stämme für diese Übung zur Verfügung gestellt hatte – haben wir einige Schneidetechniken kennengelernt, die uns künftig ein unfallfreies Arbeiten im Einsatzfall ermöglichen sollten.

Übungsstatistik:
Übungsdauer: 2h
Übungsteilnehmer: 16 Kameraden