Mittwoch, Januar 19, 2022

+++ Feuerwehr-Taucheinsatz auf der Donau: Vermisste Person +++

Am 1. Dezember um 15:18 Uhr wurden drei Feuerwehren mittels Notruf zu einer auf der Donau, Gemeindebereich Wilhering, untergegangener Person alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde ihnen von einem Augenzeugen geschildert, dass ein Fischer bei der Einmündung des Innbaches in die Donau gestürzt ist und von der Strömung mitgerissen worden ist. Daraufhin wurde vom Einsatzleiter OBI Wießmayer Herbert (FF Wilhering) Sofortmaßnahmen getätigt und weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Da die Person bis zur einsetzenden Dunkelheit nicht gefunden werden konnte, wurde aus Sicherheitsgründen für die Einsatzkräfte die Suche vorerst abgebrochen.

Fortgesetzt wurde die Suche am 2. Dezember 2021 um 08:00 Uhr.

Unter den Einsatzkräften befanden sich wieder die freiwilligen Feuerwehren, die Polizei (diesmal  mit einem Polizeihund), die Wasserrettung sowie das Rote Kreuz. Es wurde eine Lagebesprechung und eine genaue Einteilung mit allen Einsatzkräften abgehalten. Es waren mehr als 60 Einsatzkräfte mit 5 Booten und 26 Tauchern bei der Suche des vermissten Fischers im Einsatz.

Um 09:19 Uhr begannen die ersten Einsatzkräfte mit der Suche auf sowie im ca. 4 Grad kalten Wasser. Das umliegenden Kraftwerk wurde ebenso in Kenntnis gesetzt um auf Auffälligkeiten besonders zu achten.

Um 09:53 Uhr wurde die vermisste Person im Bereich des Ufers von Feuerwehrtauchern aufgefunden und geborgen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Alkoven, FF Aschach a.d. Donau, FF Axberg, FF Edramsberg, FF Eferding, FF Schönering, FF Wilhering, FF Höflein, FF Ottensheim, BF Linz, OBR Helmut Födermayr, BR Reinhold Stotz, Bürgermeister Mario Mühlböck, Taucher und Boote der Feuerwehren, ÖWR Taucher, EFU Linz-Land, Polizei, Rotes Kreuz.

Text: EFU Linz-Land – FF Axberg, Fotos: BFKDO Linz-Land / Hubert Wilflingseder FF Edramsberg