+++ Sturmeinsätze nach Tief „Sabine“ +++

Eine Woche nach dem Sturmtief „Petra“ zog am Montag „Sabine“ durch unser Land. Nachdem am frühen Morgen hauptsächlich das Mühl- und Innviertel betroffen waren, sorgte der Sturm am Nachmittag auch für zahlreiche Einsätze im Zentralraum.

Um 14:45 Uhr erfolgte gemäß gemeinsamer Tageseinsatzbereitschaft die Alarmierung der Feuerwehren Edramsberg und Wilhering zu einem Sturmschaden in der Ortschaft Fall. Dort hat eine Sturmböe eine Poolabdeckung aus der Halterung gerissen und diese schwer beschädigt.

Die erstausrückende Mannschaft von RLF-A Wilhering hat die Einsatzstelle bzw. lose Teile gesichert und dann an den Besitzer übergeben. Die nächste Alarmierung führte die Mannschaft unseres TLF-A nach Edramsberg, wo sowohl in der Edramsberger Straße als auch in der Brunngasse jeweils ein Baum über die Straße stürzte und diese blockierte. Nach kurzer Zeit war auch dieser Einsatz abgearbeitet. Ein weiterer Baum war in Mühlbach über eine Straße bzw. beinahe auf ein Wohnhaus gestürzt. Mittels Motorsäge wurde dieser zerteilt und am Straßenrand abgelegt. Auf dem Rückweg wurden noch bei einem Wohnhaus einige lose Dachziegel eingehängt, welche der Sturm zuvor aus der Verankerung riss.

Eine weitere telefonische Alarmierung in Hitzing, wo ein Baum in einer Stromleitung liegen sollte, stellte sich vor Ort als Fehlalarm heraus. Um 16:15 Uhr waren alle Hilfeleistungen abgeschlossen, und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatzstatistik:
Einsatzleiter FFE: HBM Christoph Hübsch
Eingesetzte Fahrzeuge: RLF-A, TLF-A 2000, LF-A
Eingesetzte Mannschaft: 20 Mann
Einsatzbeginn: 10.02.2020 14:46 Uhr
Einsatzende: 10.02.2020 16:15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.